Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Women’s Champions League Servette-Chênois fordert Chelsea hart

Noch immer 0 Punkte, aber: Die Genferinnen zeigen eine Reaktion auf das 0:7 zuhause und unterliegen in London 0:1.

Sie sorge für die Differenz
Legende: Sie sorge für die Differenz Chelseas Samantha Kerr (l.). Imago Images

Die Trauben in der Champions League hängen für die Frauen von Servette-Chênois weiterhin zu hoch. Doch im Gegensatz zum 0:7-Heimdebakel zuhause gegen Chelsea präsentierten sich die Genferinnen beim 0:1 in der Reprise in London deutlich wehrhafter. Lag man im Stade de Genève nach 28 Minuten bereits 0:6 hinten, hielt das Defensiv-Bollwerk der Servetiennes diesmal 67 Minuten: Dann traf Samantha Kerr, schön von Francesca Kirby lanciert, doch noch.

Es war der mehr als verdiente Führungstreffer für die auf 5 Positionen veränderten Londonerinnen. Die Schweizerinnen kamen zwar auch zu 2 gefährlichen Abschlüssen, doch ein Punktgewinn wäre wohl zu viel des Guten gewesen. In der 83. Minute flog dann auch noch Amandine Soulard mit Gelb-Rot vom Platz. So verharrt Servette-Chênois weiterhin auf Null Zählern, auch der erste Torerfolg bleibt Wunschdenken.

Juve überholt «Wölfinnen»

Zuvor hatte Wolfsburg zuhause 0:2 gegen Juventus verloren. Ein Eigentor von Kathrin-Julia Hendrich (53.) und ein Treffer von Andrea Staskova sorgten für die Entscheidung. Die Turinerinnen, die nun bei 7 Punkte halten, überholten die Deutschen in der Tabelle.

1. Chelsea 10 13:4
2. Juventus 7 8:4
3. Wolfsburg 5 10:7
4. Servette 0 0:16

Radio SRF 3, Abendbulletin, 9.11.21, 22:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Billy Bachofner  (BillytheSith)
    Ich finde es phänomenal diese Leistung. Das erstes Mal in der Championsleague und fordern dann auch die Spitzenclubs! Spannend wie sich die Leistung in kurzer Zeit vervielfacht hat, im Vergleich zum ersten Spiel. Beim nächsten Mal kann man dann bereits mehr erwarten! Wirklich super Leistung, weiter so!