Zum Inhalt springen

Header

Audio
Kehl-Gomez: «Der Klassenunterschied hat uns nicht interessiert» (ARD)
abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Inhalt

2. Runde im DFB-Pokal Schweizer überrascht mit Essen – Freiburg und Mainz draussen

Rot-Weiss Essen gewinnt im DFB-Pokal auch gegen Düsseldorf. Freiburg und Mainz scheiden aus.

Ein Viertligist mit Schweizer Captain entpuppt sich im deutschen Cup als Favoritenschreck. Rot-Weiss Essen mit Captain und Torschütze Marco Kehl-Gomez schaltet nach Bielefeld auch Düsseldorf aus.

3:2 setzte sich der Leader der Regionalliga gegen den Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf durch. Der ehemalige GC-Akteur Marco Kehl-Gomez spielte dabei eine Schlüsselrolle. Der 28-jährige Zürcher erzielte in der 39. Minute per Kopf das 2:1 für den Aussenseiter, der schon in der 1. Runde mit einem 1:0 gegen Bundesligist Arminia Bielefeld überrascht hatte.

Mainz scheitert im Elfmeterschiessen

Mit Renato Steffen setzte sich ein weiterer Schweizer positiv in Szene. Der Schweizer Internationale lieferte bei Wolfsburgs 4:0-Heimsieg gegen Sandhausen die Flanke zu Wout Weghorsts 2:0 nach 27 Minuten.

Von den Bundesligisten verabschiedeten sich am Mittwoch der SC Freiburg nach einem 0:1 bei Ligakonkurrent Stuttgart und der FSV Mainz 05. Die Mainzer gaben gegen Bochum aus der 2. Bundesliga eine 2:0-Führung aus der Hand und verloren anschliessend nach Penaltyschiessen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen