Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Achtelfinals am Afrika Cup Tunesien und die Elfenbeinküste im Viertelfinal

Die Elfenbeinküste zieht mit einem Mini-Sieg in die nächste Runde ein. Tunesien muss ins Elfmeterschiessen.

Wilfried Zaha (rechts) düpiert Malis Torhüter Djigui Diarra.
Legende: Schiesst sein Team in die nächste Runde Wilfried Zaha (rechts) düpiert Malis Torhüter Djigui Diarra. Keystone

Die Nationalmannschaft der Elfenbeinküste ist beim Afrika-Cup in Ägypten in den Viertelfinal eingezogen. «Les Éléphants» schlugen in einer ausgeglichenen Partie Mali knapp mit 1:0.

Stürmer Wilfried Zaha sorgte in der Schlussphase für den entscheidenden Treffer (76.). In einer umkämpften Partie verdienten sich die Ivorer dank einer Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit den Erfolg.

Mali - Elfenbeinküste: Die Highlights

Tunesien muss gegen Ghana ins Elfmeterschiessen

Den Sieg vor Augen kassierte Tunesien in der zweiten Achtelfinalpartie vom Montag in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer. Nachdem Khnisi «Les Aigles de Carthage» in der 73. Minute in Führung geschossen hatte, traf Bedoui in der 91. Minute ins eigene Tor und brachte Ghana wieder ran.

Da in der Verlängerung kein Tor mehr fiel, musste das Spiel im Elfmeterschiessen entschieden werden. In diesem behielt Tunesien die Oberhand und siegte mit 5:4.

Somit ergeben sich folgende Viertelfinal-Paarungen:

  • Senegal - Benin
  • Nigeria - Südafrika
  • Elfenbeinküste - Algerien
  • Madagaskar - Tunesien