Zum Inhalt springen

Header

Video
It's Showtime mit Zlatan Ibrahimovic
Aus Sport-Clip vom 08.10.2019.
abspielen
Inhalt

Bei Einweihung seiner Statue Ibrahimovic erteilt schulfrei – blitzt aber ab

Auch wenn Zlatan Ibrahimovic dazu aufrief: Die Kinder in Malmö durften für die Einweihung seiner Statue nicht blaumachen.

Zlatan Ibrahimovic, in Schweden ein Superstar, kam in seiner Heimatstadt Malmö die Ehre zuteil, eine 2,70 m grosse und rund 500 kg schwere Bronze-Statue zu enthüllen. Vor dem Anlass rührte der 38-Jährige die Werbetrommel, um das Ganze vor stolzer Kulisse durchführen zu können.

Ibrahimovics Aufruf auf Twitter

Entsprechend twitterte Ibrahimovic am Montag: «Zlatan gibt allen Jugendlichen der Schulen in der Stadt frei, um an der Zeremonie teilzunehmen.» Die Replik liess nicht lange auf sich warten.

So stellte Schulkommunalrat Sara Wettergren in der Zeitung Sydsvenskan klar, dass dieser Tweet nicht als offizielle Entschuldigung gelte. Allerdings äusserte sie Verständnis für «Schwänzer»: Es sei «etwas Besonderes», wenn der weltbekannte Stürmer in die Heimat zurückkehre.

Eine Rede in typischer Manier

Der 116-fache Nationalspieler, inzwischen in den USA bei Los Angeles Galaxy auf seiner letzten fussballerischen Aktiv-Mission, hielt sich auch sonst nicht zurück. So sagte er: «Manche Spieler kriegen Trophäen, einige andere kriegen Statuen. Und einige kriegen beides.»

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.