Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Corona-News aus dem Fussball Premier League: Spieler lehnen Lohnkürzung ab

Stadion in Liverpool.
Legende: Keine Einigung In Liverpool und dem Rest der Liga ist man derzeit nicht bereit zu Lohnkürzungen. Keystone

Englands Spieler gegen Lohn-Cut

Die Gewerkschaft der Premier-League-Spieler hat eine Forderung der Klubs nach einer 30-prozentigen Lohnkürzung vorerst abgelehnt. Als Argument gaben die Spieler der reichsten Liga Europas an, weil man auf die Löhne ja Steuern zahle, würden der öffentlichen Hand bei einem Cut dringend benötigte Gelder in Höhe von rund 200 Millionen Pfund entgehen. Gleichentags beantragte mit Liverpool ein weiterer Klub Kurzarbeit für seine Mitarbeiter aus dem nicht-sportlichen Bereich, womit der Staat für 80 Prozent der Löhne aufkommen muss.

Concacaf muss Finalturnier verschieben

Die Halbfinals und der Final der Nations League des nord- und zentralamerikanischen Fussballverbandes CONCACAF werden infolge der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Final-Four-Turnier in den USA – in Houston und in Arlington – hätte am 4. und am 7. Juni stattfinden sollen. Die Halbfinal-Paarungen lauten Honduras gegen die USA und Mexiko gegen Costa Rica.

Tadschikistans Liga gestartet

Trotz der Corona-Krise rollt in Tadschikistan seit Samstag wieder der Ball. Das Super-Cup-Spiel zwischen Serienmeister FC Istiklol und dem FC Khujand läutete die neue Spielzeit ein. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit gewann Istiklol mit 2:1. Ausser in Tadschikistan wurde am Samstag auch in Weissrussland und Burundi gekickt.

Courant normal in Weissrussland
Aus Sport-Clip vom 04.04.2020.

Radio SRF 3, Bulletin von 13:42 Uhr, 31.03.20;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Das Arrgument finde ich genial
    ....würden der öffentlichen Hand bei einem Cut dringend benötigte Gelder in Höhe von rund 200 Millionen Pfund entgehen....das gleiche Argument bei der nächsten Lohnverhandlung...wie blöd ist denn dieses Argument und zeigt einsl mehr auf Fussballer bekommen zu viel und haben keine Ahnung warum.
  • Kommentar von Michael Peter  (Stoffel)
    Nicht ganz korrekt. Ich habe gelesen, dass die Spieler von Manchester United den Deal eingegangen sind. Oder stimmt das nicht?