Das Beachvolley-Märchen des Ivan Perisic

Ivan Perisic von Inter Mailand hatte immer den Wunsch, einmal bei einem Profi-Beachvolley-Turnier zu spielen. Dank einer Wildcard ging sein Traum in Erfüllung.

Ivan Perisic wechselte für ein paar Tage die Fronten. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ivan Perisic wechselte für ein paar Tage die Fronten. imago

Ivan Perisic ist eine feste Grösse im internationalen Fussball. Seit 2 Jahren geht der Kroate in der Serie-A für Inter Mailand auf Torejagd. Davor war er für Dortmund und Wolfsburg aktiv. Neben Fussball spielt der 28-Jährige aber auch leidenschaftlich Beachvolleyball.

Die Veranstalter des World-Tour-Events im kroatischen Porec nutzten die Sommerpause im Fussball aus, um Perisic mit einer Wildcard auszustatten. Damit erfüllten die Organisatoren einerseits Perisic einen Kindheitstraum, anderseits war es auch eine kluge Marketing-Massnahme, die viele Zuschauer ins Stadion lockte.

Kein Satzgewinn

Sportlich lief es Perisic und seinem Partner Niksa Dell’Orco nicht nach Wunsch. Alle 3 Gruppenspiele gingen deutlich verloren, einen Satzgewinn erreichte das Duo bei seinem ersten gemeinsamen Turnier nicht.

Ob es in Zukunft wieder zu einem Gastauftritt von Perisic im Beachvolleyball kommt, ist offen: «Wir werden sehen, ob es klappt. Jetzt muss ich aber zurück, um Fussball zu spielen», so Perisic.