Zum Inhalt springen

Fussball allgemein Europa weiter mit 13 Teams an WM

Die Mannschaften der UEFA erhalten auch bei den kommenden beiden Weltmeisterschaften 2018 in Russland und 2022 in Katar 13 Startplätze. Dies entschied das neu zusammengestellte Exekutivkomitee der FIFA.

Auch in Zukunft können 13 europäische Teams um den begehrten WM-Pokal kämpfen.
Legende: Das Objekt der Begierde Auch in Zukunft können 13 europäische Teams um den begehrten WM-Pokal kämpfen. Keystone

Bei der WM-Endrunde in Russland in 3 Jahren werden somit mit dem festen Platz für den Gastgeber sogar 14 europäische Teams am Start stehen. Auch die anderen Kontinentalverbände behalten ihren Status quo bei. Weiterhin stellt Afrika (CAF) 5, Südamerika (CONMEBOL) 4,5, Asien (AFC) 4,5, Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik (CONCACAF) 3,5 und Ozeanien (OFC) 0,5 WM-Teilnehmer. Ein halber Platz entspricht einer Barrage.

Die Abstimmung über die WM-Startplätze war laut dem Präsident des FIFA-Exekutivkomitees, Wolfgang Niersbach, nicht kontrovers diskutiert worden. Eine zukünftige Erhöhung des WM-Tableaus schliesse man jedoch nicht kategorisch aus. Mit Blick auf 2026 sei eine «Ausdehnung der Endrunde möglicherweise bis zur Zahl 40» zumindest eine Option.

FIFA straft indonesischen Verband

Weiter wurde der indonesische Fussballverband von der FIFA suspendiert. Der Weltverband wirft Indonesien staatliche Einmischung in Fussball-Angelegenheiten vor. Wie der wiedergewählte FIFA-Präsident Joseph S. Blatter mitteilte, darf die Nationalmannschaft Indonesiens jedoch weiter an internationalen Spielen antreten.

Sendebezug: Radio SRF 1, Mittagsbulletin, 30.05.15 12:40 Uhr