Favorit Ghana startet erfolgreich, Ägypten mit Remis

In seinem ersten Einsatz am Afrika Cup setzt sich Ghana gegen Aussenseiter Uganda mit 1:0 durch. Rekordsieger Ägypten muss sich mit einem Unentschieden gegen Mali begnügen.

André Ayew von West Ham United Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Jubel bei Ghana André Ayew von West Ham United schiesst den einzigen Treffer. Keystone

Die «Black Stars» bestimmten gegen Uganda das Spiel, liessen aber vor allem in der ersten Halbzeit viele hochkarätige Chancen aus. Topstar André Ayew von West Ham United rettete Ghana mit einem verwandelten Elfmeter die drei Punkte.

Ghana gewinnt dank Elfmeter

Ägypten mit Salah nur Unentschieden

In einer umkämpften Partie hatte Rekordsieger Ägypten etwas mehr vom Spiel, aber Mali erwies sich als hartnäckiger Gegner. Der Ex-Basler Mohamed Salah hatte viele positive Aktionen, doch ein Treffer gelang dem AS Roma-Spieler nicht. In der zweiten Halbzeit liessen die Ägypter nach. Salah wurde ausgewechselt, nachdem er für ein hartes Foul berechtigt eine gelbe Karte kassiert hatte.

Zu einem unerwarteten Einsatz kam Torhüter Essam El Hadary (Ex-Sion). Der 44-jährige Ägypter wurde in der 23. Minute für den verletzten El Shenawy eingewechselt. Mali hatte in der zweiten Halbzeit zwei Grosschancen, die El Hadary zunichte machte. Omar Gaber vom FC Basel kam nicht zum Einsatz.

Sendebezug: Radio SRF1, Morgengespräch 17.01.2017, 06:20Uhr