Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Fussball-News aus der Schweiz GC will Djuricin-Sperre nicht akzeptieren

Marco Djuricin (rechts) sitzt auf der Auswechselbank
Legende: Darf er mittun? Marco Djuricin (rechts) pendelt zurzeit zwischen Bank und Platz Freshfocus
  • GC legt gegen Djuricin-Sperre Rekurs ein

Die Grasshoppers haben Rekurs gegen die zwei Spiele umfassende Sperre ihres Stürmers Marco Djuricin eingelegt. Der 26-jährige Österreicher war von der SFL wegen grober Unsportlichkeit im Derby vom 6. April gegen den FC Zürich bestraft worden. Eine erste Einsprache war vom Einzelrichter abgelehnt worden. Der aktuelle Rekurs hat aufschiebende Wirkung, womit der Angreifer am Samstag im Heimspiel gegen St. Gallen mittun dürfte.

Legende: Video Djuricins Tätlichkeit gegen Kryeziu abspielen. Laufzeit 00:11 Minuten.
Aus sportlive vom 03.05.2019.
  • Konsens zu Hin- und Rückreise am Cupfinal

Sämtliche vom Schweizerischen Fussballverband (SFV) produzierten Tickets für den Cupfinal zwischen Basel und Thun am 19. Mai in Bern berechtigen zur kostenlosen Hin- und Rückfahrt ab jedem Schweizer Bahnhof. Auf diesen Konsens verständigten sich Vertreter der Stadt Bern, der Kantonspolizei Bern, der Bahnunternehmen SBB und BLS, der Finalisten FC Basel und FC Thun sowie des SFV am Donnerstagabend in Bern.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von heinz werner (borsten)
    @Hüppin. CL interessiert das Fernsehen nicht im geringsten. Auch wenn GC da mitspielt.. Eher bringen die Bundesliga..Und ob GC gleich wieder aufsteigt, ist alles andere als klar. Zuerst müssen sie dann gegen Vaduz Chiasso Wil Aarau usw ein Tor zustande bringen..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      @Heinz Werner: Fernsehen vielleicht nicht. Aber es gibt noch andere Medien, die sich um Fussball kümmern. Und gerade wenn es GC in der Challenge League besonders gut oder besonders schlecht gehen sollte, bin ich sicher, dass sich die Medien schnell wieder mit GC beschäftigen werden. Ich glaube kaum, dass GC in der Challenge League viel mehr Ruhe haben wird als in der Super League.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Jackob (Chopfchratzer)
    Also ich kann GC verstehen, diese "Tatlichkeit" ist ein Witz, Kryeziu wird am Hals getroffen, nachdem er klammerte wie ein Klammeraffe und fässt sich dann ins Gesicht. Die sollten lieber den Simulanten sperren und wers noch nicht weiss, das schreibe ich als Xamax Fan!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von heinz werner (borsten)
    Bei diesem Rekurs will sich GC an einen Strohhalm klammern der bereits geknickt ist. Bei solch vielen Ungereimtheiten und Undurchsichtigkeiten im ganzen Club, wäre es wohl wirklich besser in der Anonymität der CL aufzuräumen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      @Heinz Werner: Ja, es ist wohl allen klar, dass der Abstieg von GC kaum mehr abzuwenden ist. Aber diese Saison darf GC schon noch in der super League fertigspielen, oder? Oder soll GC gleich für die restlichen Saisonspiele Forfait geben? Ausserdem bin ich nicht so sicher, ob GC in der Challenge League wirklich in der Anonymität wäre. Das hängt nicht zuletzt vom Medieninteresse ab. Wenn die Medien auch nächste Saison von GC berichten, wenn es in der CL spielt, ist nichts mit Anonymität.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen