Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Fussball-News aus der Schweiz Lugano trägt Europacup-Spiele in St. Gallen aus

Die Spieler von Lugano jubeln.
Legende: Wollen in St. Gallen auch als «Heimteam» jubeln Die Spieler von Lugano. Freshfocus
  • FC Lugano muss ins Exil

Lugano wird seine Europa-League-Spiele im St. Galler Kybunpark austragen. «Wir haben sechs Optionen aus logistischer, finanzieller und sportlicher Sicht bewertet», erklärte FCL-Direktor Michele Campana am Montag. Hohe Betriebskosten bei den anderen Kandidaten hätten den Ausschlag zugunsten des 17'317 Zuschauer fassenden Kybunparks gegeben. Das Cornaredo in Lugano verfügt über lediglich 3600 Sitzplätze. 2018 hatte Lugano seine EL-Gruppenspiele in Luzern ausgetragen.

  • St. Gallen holt Verteidiger Rüfli aus der Ligue 2

Der FC St. Gallen verpflichtet Abwehrspieler Vincent Rüfli bis 2021. Der 31-jährige Rüfli hat zuletzt für den Paris FC in der französischen Ligue 2 gespielt. Rüfli startete seine Profikarriere bei Servette und spielte später für Sion. Zudem hat er ein Länderspiel für die Schweizer A-Nati bestritten.

  • Raphaël Nuzzolo macht bei Xamax weiter

Xamax' Topskorer Raphaël Nuzzolo, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, wird auch nächste Saison für den Klub spielen. Der 35-Jährige unterschrieb einen Einjahresvertrag.

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Gebi)
    St. Gallen ist eine gute Wahl. Schafft's Lugano in eine attraktive Gruppe, freue ich mich jetzt schon auf einen tollen Fussballabend im schönsten Stadion der Schweiz.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Gfeller  (zweiwelt)
    Sehr, konnte sich der FC Lugano nicht entscheiden seine Heimspiele im Wankdorf auszutragen. So hätte man in Bern die ganze Palette gahabt: Super League, Euro League und Champions League. Den Fans des FC St Gallen mag ich es gönnen, dass sie nun doch europäische Spiele verfolgen können! Und bitte Cederic Itten ist ein Opfer eines einzelnen Luganospielers und nicht des FC Lugano. Also St Galler helft mit Enthousiasmus mit, dass der FC Lugano möglichst weit kommt in ihrer Euro League Kampagne.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Willy Amport  (Willy Amport)
    Lugano muss garnicht in ein anderes Stadion weil die so wie so raus fliegen,...wie Luzern auch die möchte gern Fußballer
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Amport, wieder mal zeigen Sie mit einem Kommentar, dass Sie als Möchtegernexperte nicht auf dem Laufenden sind. Lugano steht direkt in der Gruppenphase der Europa League, hat also drei Heimspiele auf sicher. Dazu braucht es eben doch ein anderes Stadion.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen