Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball allgemein Kartenflut in Peru: 5 Platzverweise in 5 Minuten

Beim Spiel zwischen Alianza Lima und Real Garcilaso in der höchsten Fussball-Liga Perus spielte Schiedsrichter Ramon Blanco unfreiwillig die Hauptrolle. Der Unparteiische zückte in der Schlussphase gleich 5 Mal die rote Karte.

Symbolbild rote Karte
Legende: Die rote Karte In Peru kam sie innert kurzer Zeit gleich 5 Mal zum Einsatz. Keystone

Bis zur 86. Minute hatte Schiedsrichter Ramon Blanco im Estadio Alejandro Villanueva alles im Griff. Dann geriet die Partie zwischen Heimklub Alianza und Leader Garcilaso ausser Kontrolle.

Zunächst musste Alianzas Gabriel Costa wegen eines groben Foulspiels mit gelb-rot vom Platz. 2 Minuten später zeigte Blanco auch Miguel Miers die Ampelkarte. Das bekam den Blau-Weissen schlecht. Pablo Miguez und Christian Cueva mussten wie Coach Gustavo Costas wegen heftigen Protesten unter die Dusche. Mit 7 Mann konnte der 22-fache Meister Alianza den 0:1-Rückstand nicht mehr wettmachen.

Lob für Blanco

Nach der Partie musste der Unparteiische von der Polizei geschützt werden, die Polizei eskortierte Blanco aus dem Stadion. Für seinen couragierten Auftritt erhielt Blanco derweil vom nationalen Fussball-Verband viel Lob. Er habe «eine gute Arbeit» geleistet und «korrekte Entscheidungen» gefällt, schrieb der Verband auf Facebook.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.