Zum Inhalt springen

Header

Stefan Frei hechtet vergebens einem Ball hinterher.
Legende: Bezwungen Stefan Frei kann einen Penalty-Versuch nicht behändigen. Reuters
Inhalt

Kein 2. Titel in der MLS Stefan Frei bleibt in den Playoff-Viertelfinals hängen

Der Ostschweizer Stefan Frei scheitert in den MLS-Playoffs im Viertelfinal. News aus dem US-Fussball gibt es auch zu Didier Drogba.

Stefan Frei und seine Seattle Sounders mussten den Traum von der 3. Finalteilnahme in Folge begraben. Der Titelträger des Jahres 2016 scheiterte in den MLS-Playoff-Halbfinals der Western Conference an Portland. Nach dem 1:2 im Hinspiel musste sich das Team des Schweizer Torhüters vor eigenem Anhang trotz in extremis erzwungener Verlängerung mit 2:4 nach Penaltyschiessen beugen. Einen Elfmeter hatte Frei noch parieren können.

Im Endspiel der zweitklassigen US-United-Soccer-League endete die Aktiv-Karriere des früheren Chelsea-Stars Didier Drogba. Bei seiner vermeintlichen Dernière kassierte der 40-Jährige mit Phoenix Rising eine 0:1-Niederlage gegen Louisville City. Der ivorische Stürmer hatte im März verkündet, dass er nach dieser Saison zurücktreten werde. Den grössten Erfolg seiner Laufbahn feierte Afrikas 2-facher Fussballer des Jahres 2012, als er mit den «Blues» die Champions League gewann. Seit 2017 liess Drogba bei Phoenix seine Karriere ausklingen.

Video
Didier Drogba hat sein letztes Spiel bestritten
Aus Sport-Clip vom 09.11.2018.
abspielen