Zum Inhalt springen
Inhalt

Kein 2. Titel in der MLS Stefan Frei bleibt in den Playoff-Viertelfinals hängen

Der Ostschweizer Stefan Frei scheitert in den MLS-Playoffs im Viertelfinal. News aus dem US-Fussball gibt es auch zu Didier Drogba.

Stefan Frei hechtet vergebens einem Ball hinterher.
Legende: Bezwungen Stefan Frei kann einen Penalty-Versuch nicht behändigen. Reuters

Stefan Frei und seine Seattle Sounders mussten den Traum von der 3. Finalteilnahme in Folge begraben. Der Titelträger des Jahres 2016 scheiterte in den MLS-Playoff-Halbfinals der Western Conference an Portland. Nach dem 1:2 im Hinspiel musste sich das Team des Schweizer Torhüters vor eigenem Anhang trotz in extremis erzwungener Verlängerung mit 2:4 nach Penaltyschiessen beugen. Einen Elfmeter hatte Frei noch parieren können.

Im Endspiel der zweitklassigen US-United-Soccer-League endete die Aktiv-Karriere des früheren Chelsea-Stars Didier Drogba. Bei seiner vermeintlichen Dernière kassierte der 40-Jährige mit Phoenix Rising eine 0:1-Niederlage gegen Louisville City. Der ivorische Stürmer hatte im März verkündet, dass er nach dieser Saison zurücktreten werde. Den grössten Erfolg seiner Laufbahn feierte Afrikas 2-facher Fussballer des Jahres 2012, als er mit den «Blues» die Champions League gewann. Seit 2017 liess Drogba bei Phoenix seine Karriere ausklingen.

Legende: Video Didier Drogba hat sein letztes Spiel bestritten abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.11.2018.