Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach der Ballon-d'Or-Wahl Der Sieger der Herzen und ein Geständnis von Messi

Die Krönung für Robert Lewandowski bleibt aus. Dass wieder einmal Lionel Messi den Ballon d'Or gewinnt, ruft Unverständnis und Kritik hervor.

Wirkte für Robert Lewandowski beinahe wie ein Trostpreis
Legende: Wirkte für Robert Lewandowski beinahe wie ein Trostpreis Der Pole nach der Ehrung zum «Besten Torjäger» Keystone

Nicht nur für seine Ehefrau Anna, die bei Twitter eine berührende Botschaft mit zahlreichen Herzen versah, war Robert Lewandowski nach der Gala im «Théâtre du Châtelet» in Paris der Sieger der Herzen.

Viel Zuspruch für den Ausnahmestürmer

Dass der Bayern-Akteur nach einem Rekordjahr nicht mit dem Ballon d'Or im Gepäck nach München zurückkehrte, sorgte nämlich auch beim früheren Weltfussballer Lothar Matthäus für Verwunderung: «Ich verstehe nach dieser Wahl die Welt nicht mehr.» Auch Ex-Teamkollege Toni Kroos schlug sich auf die Seite des Polen: «Wenn es solche Auszeichnungen schon gibt, dann sollten sie auch gerecht sein.»

Selbst Gewinner Lionel Messi, der zuletzt in Barcelona und jüngst in Paris wenig überzeugend agierte, war die erneute Auszeichnung etwas peinlich. So gab sich der Copa-America-Sieger diplomatisch und schlug bei seiner Dankesrede vor, seinem Kontrahenten im Nachhinein den Goldenen Ball 2020 zu überreichen: «Jeder weiss, und wir alle stimmen zu, dass du der Gewinner im letzten Jahr warst.»

Video
Messi sticht bei der Wahl in Paris Lewandowski aus
Aus Sportflash vom 29.11.2021.
abspielen

Fjörtofts zynische Prognose

Wegen der Corona-Pandemie war die Trophäe im letzten Jahr nicht vergeben worden. Stattdessen verpasste der letztjährige FIFA-Weltfussballer in der französischen Hauptstadt einen weiteren Superlativ in seiner Karriere und musste sich mit dem Preis «Torjäger des Jahres» zufrieden geben. Davon liess sich der frühere Stürmer Jan-Aage Fjörtoft zu einer zynischen Bemerkung in den sozialen Medien hinreissen.

Nebst der Kritik an der Wahl durch eine Journalisten-Jury, die Messi bereits zum 7. Mal ehrte, schrieb der Norweger mit Blick auf die Saison 2026/27: «Lewandowski schiesst 63 Tore, hat den besten Impfstoff gegen Covid entwickelt, gewinnt die Champions League, wird nach Johannes Paul der zweite Papst aus Polen, mit Polen sensationell Weltmeister – den Ballon d'Or gewinnt aber Messi.»

SRF zwei, sportflash, 29.11.2021 22:35 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.