Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach langer Krankheit Ex-Grasshopper Papa Bouba Diop gestorben

Der 63-fache senegalesische Internationale Papa Bouba Diop stirbt nach langer Krankheit im Alter von 42 Jahren.

Papa Bouba Diop bejubelt das Siegtor gegen Frankreich an der WM 2002.
Legende: Der grösste Moment seiner Karriere Papa Bouba Diop bejubelt das Siegtor gegen Frankreich an der WM 2002. imago images

Der Mittelfeldspieler Papa Bouba Diop hatte seine Karriere vor gut 20 Jahren in der Schweiz lanciert. Über Vevey und Neuchâtel Xamax kam er 2001 zu den Grasshoppers, mit denen er im gleichen Jahr Meister wurde. Später spielte er noch in Frankreich, England und Griechenland.

Highlight an der WM 2002

In Senegal erreichte Diop wegen seines Siegtreffers im WM-Eröffnungsspiel 2002 in Seoul gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich Heldenstatus. Bei ihrer ersten WM-Teilnahme wurden die Afrikaner damals erst im Viertelfinal gestoppt.

Diop litt am sogenannten Lou-Gehrig-Syndrom, einer nicht heilbaren Nervenkrankheit.

Archiv: Als Diop Senegal 2002 gegen Frankreich zum Sieg schoss
Aus Sport-Clip vom 29.11.2020.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christian Stäheli  (Christian Stäheli)
    Traurige Nachricht. Gerne erinnere ich mich an seine Zeit in der NLA. Er war aber einiges Länger bei Xamax und nur eine Saison bei GC. In den 90iger hatte GC die Angewohnheit, die besten Spieler von Xamax wegzulocken. (Moldovan, Papa Bouba, Henri Camara). Der Titel irritiert darum leicht. Sei es drum. Als Diop sein Tor gegen Frankreich schoss, war ich in Afrika. Da war was los!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen