Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach WM-Stichelei Tite kontert Trump: «Er soll sich besser informieren»

Weil sich Trump über die «Selecao» lustig machte, rückte Brasiliens Trainer Tite die Machtverhältnisse wieder zurecht.

Legende: Video Die Reaktion von Tite auf Trumps Provokation abspielen. Laufzeit 00:57 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.09.2018.

Am Ursprung der Dissonanzen stand eine brasilianische Reporterin, welche etwas zu ungeduldig ihre Fragen stellen wollte, als der amerikanische Präsident Donald Trump im Weissen Haus Fifa-Präsident Gianni Infantino empfing.

Und als sie bei der Frage nach ihrer Herkunft noch anmerkte, dass die Brasilianer die besten der Welt seien, war das ein gefundenes Fressen für Trump.

Kurzerhand spielte der nie um einen provokativen Spruch verlegene US-Präsident auf das enttäuschende Abschneiden der «Selecao» an der WM in Russland (Viertelfinal-Aus gegen Belgien) an.

Tite bleibt cool

Die gleiche Journalistin gab diese Anekdote nun an der Medienkonferenz der brasilianischen Nationalmannschaft zum Besten. Anschliessend fragte sie Coach Tite, wie er reagiert hätte.

Der 57-Jährige verzog keine Miene, sondern streckte nur 5 Finger entgegen. Und schoss gleich noch einen Giftpfeil Richtung Washington ab: «Wir haben 5 Weltmeister-Titel gewonnen. Er soll sich besser informieren.»

Legende: Video Infantino im Weissen Haus: Trump zeigt Journalisten rote Karte abspielen. Laufzeit 00:55 Minuten.
Aus SRF News vom 29.08.2018.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Mathis Schlegel (Jona)
    Sehr schwache Leistung des SRF Korrespondenten. Und unwahr dazu! Das Video entspricht überhaupt nicht dem Geschriebenen. Herr Josef Grafs Kommentar wiederspiegelt das Video.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Die "Stichelei" von Trump war sehr moderat und in keiner Weise provokant. Auf die Behauptung der Journalistin, "wir sind die besten", erklärte er nur, er habe gehört, dass sie (Brasilien) an der WM hätten Probleme gehabt hätten. Die Journalistin teilte dies dann irreführend dem Trainier Tite mit. Das mit der WM und ihrer vorangegangenen arroganten Behauptung verschwieg sie nämlich. Tite seinerseits reagierte relativ gelassen und normal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bernhard Benz (Bernhard Benz)
    INFANTINO und TRUMP ... die passen toll ZUSAMMEN lol
    Ablehnen den Kommentar ablehnen