Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Fussball Dortmunds Can nach Rot in Paris gesperrt

Dortmunds Emre Can (rechts).
Legende: Sah Rot in Paris Dortmunds Emre Can (rechts). imago images

Dortmunds Can wird gesperrt

Borussia Dortmund muss in der kommenden Europacup-Saison zunächst auf Emre Can verzichten. Der Nationalspieler wurde nach seinem Platzverweis im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League bei Paris St. Germain (0:2) wegen «unsportlichen Verhaltens» für 2 Spiele gesperrt. Can hatte bei dem Duell am 11. März nach einer Rangelei mit Superstar Neymar Rot gesehen (89.).

Video
Aus dem Archiv: Can fliegt nach Neymars theatralischer Einlage
Aus Sport-Clip vom 11.03.2020.
abspielen

Ehemaliger NLA-Torschützenkönig Peters verstorben

Die Berner Young Boys trauern um ihren ehemaligen deutschen Spieler und Trainer Hans-Otto Peters. Der frühere Goalgetter verstarb gemäss dem Schweizer Meister im Alter von 79 Jahren. Peters kam 1968 aus Deutschland in die Schweiz und wirkte hierzulande als Spieler und Trainer bis in die Achtzigerjahre hinein bei Biel, den Young Boys, Chiasso, Bulle und dem FC Bern. In der Saison 1968/69 wurde Peters dank 24 Treffern für den FC Biel Torschützenkönig in der Nationalliga A.

Bottani bleibt Lugano treu

Der FC Lugano einigte sich mit Eigengewächs Mattia Bottani auf eine Vertragsverlängerung bis Ende Juni 2024. Der 28-jährige Mittelfeldspieler brachte es in bislang 92 Super-League-Spielen für die Tessiner auf 15 Tore.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roy McMoshi  (Roy's Meinung)
    Can gesperrt! So ein Entscheid vom grünen Tisch. Dabei hätte Neymar ebenso bestraft werden müssen wie noch zwei Handvoll weiterer Spieler im Rudel. Vom Schiri plus Linienrichter und 4. Offiziellen gar nicht zu reden. So ein Skandalentscheid!