Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Wahl von Franck Ribéry
Aus Sport-Clip vom 29.08.2013.
abspielen
Inhalt

Fussball allgemein Ribéry ist Fussballer des Jahres

Franck Ribéry ist Europas Fussballer des Jahres 2013. Der 30-jährige Franzose setzte sich gegen Lionel Messi und Cristiano Ronaldo durch. Und: Samuel Eto'o wechselt zu Chelsea.

Franck Ribéry ist mit dem Titel «Europas Fussballer des Jahres 2013» ausgezeichnet worden. Der 30-jährige Franzose von Bayern München liess bei der Wahl in Monaco Lionel Messi und Cristiano Ronaldo hinter sich. Ribéry ist der erste Bundesliga-Spieler seit Matthias Sammer 1996, der diese Wahl gewinnt.

In diesem Jahr wurde Ribéry mit Bayern deutscher Meister, Pokalsieger und gewann die Champions League. «Das ist ein sehr spezieller Moment. Diese Auszeichnung krönt ein ganz besonderes Jahr», freute sich der Franzose.

Eto'o zum FC Chelsea

Der Wechsel von Samuel Eto'o zu Chelsea ist perfekt. Der kamerunische Stürmerstar unterschrieb beim Klub von José Mourinho einen Vertrag für eine Saison. Eto'o spielte zuletzt in Russland bei Anschi Machatschkala. Seine erfolgreichste Saison erlebte er bei Inter, wo er 2010 das «Triple» holte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franck Ribery , München
    Ich 'abe es schon immer gewusst. Ich bin die Beste! Vive La France!
  • Kommentar von u steiner , sursee
    Dito, ein Witz ist, dass sie glauben Ribery sei nicht würdig für diesen Titel. Zeigt klare Defizite in ihren Fussballkenntnissen auf
    1. Antwort von Der Kaiser , München
      Mein lieber Freund, natürlich ist Franck ein Top-Spieler, darüber müssen wir gar nicht diskutieren. Aber so viele Tore wie Messi und Ronaldo hat er nicht geschossen, auch seine Kreativität und Schnelligkeit kommen an die von Messi und Ronaldo nicht ganz heran. Jedoch scheinen die Titel ihm einen Auftrieb gegeben zu haben. Hätte Ronaldo das Triple gewonnen, wäre er wohl zum Weltfussballer auserkoren worden. Da sieht man, dieser Titel hat mit individueller Leistung nicht mehr allzu viel zu tun.
  • Kommentar von dito , uri
    Der Witz des Tages! Eigendlich ist es zum heulen. Also bitte! Ich bin ja absolut kein Messi Fan, aber Ribéri ist ja wohl der letzte Spieler, der eine solche Auszeichnung verdient hat. Ich sehe das eher als eine Massnahme, um die Welt des Fussballs nicht noch eintöniger mit der erneuten Wahl von Messi zu machen.
    1. Antwort von Oliver H. , Zürich
      Sie haben wohl kein Spiel mit Beteiligung Ribérys gesehen. Oder Sie verstehen wenig von Fussball. Zwei Varianten; suchen Sie sich eine aus.
    2. Antwort von thomas , sion
      dito, du hast wohl keinen blassen Schimmer von Fussball...
    3. Antwort von rolie , Hergiswil
      dito...der einziger Witz des Tages bist du