Zum Inhalt springen

Header

Video
PSG schlägt gegen Lyon in der Nachspielzeit zu
Aus Sport-Clip vom 20.09.2021.
abspielen
Inhalt

Rüffel nach Wechsel-Knatsch Pochettino legt sich mit Messi an

Der PSG-Coach Mauricio Pochettino hat gegenüber seinem prominenten Neuankömmling Lionel Messi ein Machtwort gesprochen.

Mauricio Pochettino erteilte Lionel Messi nach dem Wechsel-Knatsch im Topspiel der französischen Ligue 1 einen Rüffel. «Wir sind hier, um Entscheidungen zu treffen. Ob es den Leuten gefällt oder nicht», sagte der Trainer von Paris St. Germain mit gestrengem Ton.

Die Hauptstädter hatten in der 6. Runde gegen Olympique Lyon einen Last-Minute-Erfolg (2:1) eingefahren. Messi stand zum Zeitpunkt des Siegtreffers nicht mehr auf dem Platz. Er war von seinem argentinischen Landsmann in der 76. Minute ausgewechselt worden. Der Zuzug aus Barcelona war nicht erfreut darüber und schien seinem Coach den Handschlag zu verweigern.

Messi klatscht nur mit seinem Mitspieler ab

Dabei hatte der neue Superstar bei seiner Heimpremiere eine ordentliche Leistung gezeigt. Nach dem Rückstand durch Lucas Paqueta (54.) glich Neymar per Foulelfmeter aus (66.). Der Argentinier Mauro Icardi (93.) sicherte dem Tabellenführer die volle Punkteausbeute.

Nach der Partie wurde Messi von Pochettino nach seinem Wohlbefinden befragt. «Er hat mir gesagt, dass es ihm gut geht, ohne Probleme», so der 49-Jährige.

Video
Aus dem Archiv: Messi unterschreibt bei PSG
Aus sportflash vom 10.08.2021.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jenna jameson  (JennaJameson)
    der penalty war der absolute, offensichtlichste betrug am fussball seit jahren..
    neymar nimmt den verteidiger in den schwitzkasten und fällt.. (s.youtube) absolut erbärmlich..
    messi war neben di maria der beste spieler auf dem platz, deshalb verstehe ich seine reaktion a bisserl..
  • Kommentar von Korina Graf  (Kory)
    Es ist schwer seinen eigenen Stern am Himmel sinken zu sehen. Auch wenn er noch gut ist hat er seinen Zenit überschritten. Da mag ich ihn nicht verurteilen.
  • Kommentar von Ferdi Weibel  (weibel)
    Ich kann Messi verstehen. Er hat dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt und vehement den Torerfolg gesucht. Und mehrmals nahe dran. Durch die Auswechslung sah er sich um die Chance gebracht, das Spiel zu entscheiden, wie ihm das bei Barca oft geglückt war. Trotzdem befürworte ich seine abschätzende Geste dem Trainer gegenüber nicht. Denn Messi konnte nicht akzeptieren, dass der Trainer eine taktische Variante ohne Messi sah. Messi war von sich selbst überzeugter, als es der Trainer von ihm war.