Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweiz kassiert Wembley-Tor Mexiko gewinnt Obdachlosen-WM

Sowohl bei den Männern wie auch bei den Frauen stemmen die mexikanischen Gastgeber den Pokal in die Höhe.

Mexikos Obdachlosen-Nationalmannschaft hat zum 3. Mal nach 2015 und 2016 den WM-Titel gewonnen. In Mexiko-Stadt setzten sich die Gastgeber im Final gegen Chile mit 6:3 durch. Sogar schon zum 6. Mal siegte das mexikanische Frauenteam: 5:3 im Final gegen Kolumbien.

Schweiz auf Rang 26

Die Schweiz war mit einem Team im Männer-Wettbewerb vertreten. Nach einer durchzogenen Gruppenphase erreichten die Schweizer in der Ausmarchung um den «Marca Claro»-Pokal (Ränge 25-32) das Endspiel gegen Kolumbien, zogen aber – unter anderem wegen eines «Wembley»-Tores – mit 1:6 den Kürzeren.

Inspiration und Integration

Gut 450 Spielerinnen und Spieler aus 42 Ländern nahmen an der 16. Ausgabe der Obdachlosen-WM teil. Ziel der 2003 lancierten Veranstaltung ist es, Obdachlose durch Fussball zu inspirieren und sozial zu integrieren sowie die Öffentlichkeit für die Obdachlosen-Problematik zu sensibilisieren.

Legende: Video Gemeinsamer Jubel nach Kolumbien-Schweiz abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.11.2018.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.