Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Fussball-News Rüegg verlässt den FCZ in Richtung Italien

Kevin Rüegg
Legende: Wechselt in die Serie A Kevin Rüegg. Keystone

Rüegg wechselt zu Hellas Verona

Kevin Rüegg spielt per sofort in der Serie A für Hellas Verona, wie der italienische Klub mitteilte. Der 22-jährige Aussenverteidiger des FC Zürich unterschrieb beim 9. der vergangenen Serie-A-Saison einen Vertrag über 5 Jahre bis Sommer 2025. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart. Rüegg, dessen Vertrag mit dem FCZ im kommenden Sommer ausgelaufen wäre, hat sich bei den Zürchern zum Führungsspieler entwickelt. Trotz seines geringen Alters blickt er auf 85 Partien in der Super League (3 Tore), einige davon als Captain. 2018 gewann er mit dem FCZ den Schweizer Cup.

Kein neuer Vertrag für Stefan Glarner

Nach 11 Jahren beim FC Thun ist Schluss für Stefan Glarner. Der Vertrag des 32-Jährigen bei den Berner Oberländern wurde nicht verlängert. Auf seiner Instagram-Seite hat sich der Verteidiger und Captain mit rührenden Worten vom FC Thun verabschiedet: «11 Jahre FC Thun! Mein erster Profivertrag. Auf- und Abstiege, Cupfinal, EL-Qualifikationen und über 300 Spiele. Jetzt heisst es Abschied nehmen!». Wohin es Stefan Glarner nun ziehen wird, ist noch nicht bekannt.

Glarners letztes Tor für den FC Thun
Aus Sport-Clip vom 28.08.2020.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
    auch als bekennender yb-fan finde ich die entwicklung in basel schade. wenn es keine faustdicke überraschung gibt orientiert sich der fcb rasant in richtung mittelfeld.
    1. Antwort von Christoph Wyss  (Whitee)
      Nun dass das Kader verjüngt werden musste war klar. Fehlende Gelder durch ausbleibenden Erfolg in Meisterschaft bzw nicht CL. Er war wohl einer der nicht wenig verdient hat. Schade ist es. Aber damit war zu rechnen. Und dass man eher ihn abschiebt als Xhaka ist nur logisch. Obs für einen Spitzenplatz reicht ist mehr als fraglich. Andererseits kann auch dies mal positiv sein. Der Klub hatte extrem erfolgreiche Jahre. Und dass dies nicht ewig anhalten würde war auch klar.
  • Kommentar von Beni Berner  (Beni)
    ich finde das gut, dass die trainerwahl so schnell kommuniziert wurde. nun haben die spieler noch zeit zu gehen, solange sie noch können bzw. bis oktober :-)
  • Kommentar von Steve Blaser  (Demise)
    Sehr sehr schade. Ricky ist nach seiner langen Verletzungspause wieder sehr gut zurück gekommen. Ein unglaublich wertvoller Spieler der sehr mannschaftsdienlich spielt und auch einen guten Torricher hat. Jeder Verein der ihn bekommt kann sich glücklich schätzen.