Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schweizer Fussball-News YB leiht Bürgy aus – Grings neue Cheftrainerin bei FCZ Frauen

Nicolas Bürgy.
Legende: Verlässt die Schweiz vorübergehend Nicolas Bürgy. Freshfocus

Bürgy geht leihweise in die 2. Bundesliga

YB-Verteidiger Nicolas Bürgy wechselt zum SC Paderborn: Der Neunte der 2. deutschen Bundesliga verpflichtet den 25-Jährigen leihweise bis zum Ende der laufenden Saison. Der frühere YB-Junior kehrte im Sommer 2019 ins Wankdorf zurück, nachdem er zuvor auf Leihbasis bei Wohlen, Thun und Aarau gespielt hatte. Bürgy kam in der Saison 2019/20 in 25 Pflichtspielen zum Einsatz, in der laufenden Saison kommt er auf 7 Partien.

Grings kehrt zu den FCZ-Frauen zurück

Der FC Zürich hat Inka Grings als neue Cheftrainerin des Frauenteams vorgestellt. Die heute 42-Jährige kann auf eine bewegte Aktivkarriere zurückblicken: Während 16 Jahren beim FCR 2001 Duisburg in der Frauen-Bundesliga machte sie sich mit 353 Toren zur erfolgreichsten Torjägerin im deutschen Klubfussball. Im Jahr 2011 wechselte die 96-fache deutsche Nationalspielerin zu den FC-Zürich-Frauen und feierte je 2 Meistertitel und 2 Cupsiege. Grings wird das Team zusammen mit dem aktuellen Interimscoach Theo Karapetsas leiten.

Video
Grings übernimmt die FCZ Frauen als Cheftrainerin
Aus Sport-Clip vom 01.02.2021.
abspielen

Basels Campo leihweise zu Darmstadt

Der FC Basel leiht Mittelfeldspieler Samuele Campo bis zum Ende der Saison an den SV Darmstadt 98 aus. Der Klub aus der 2. Bundesliga, aktuell 12. in der Tabelle, besitzt eine Kaufoption für den 25-Jährigen. Campo kehrte auf die Rückrunde der Saison 2017/18 nach einem zweijährigen Leihgeschäft von Lausanne-Sport zum FCB zurück. Seither absolvierte das Eigengewächs 84 Pflichtspiele für die Basler und erzielte dabei 19 Tore. Zuletzt wurde er von Trainer Ciriaco Sforza jedoch nicht mehr berücksichtigt. Seinen letzten Ernstkampf absolvierte Campo am 21. November beim 1:2 gegen die Young Boys.

Sion verpflichtet Wesley bis zum Saisonende

Der FC Sion hat nach Léo Lacroix Anfang Januar einen zweiten Wintertransfer getätigt. Die Walliser leihen bis zum Ende der Saison den 20-jährigen Rechtsverteidiger Wesley von Juventus Turin aus. Der Brasilianer spielte für die «Alte Dame» grösstenteils auf U-23-Stufe, durfte aber auch schon in der Coppa Italia gegen Genua mit der 1. Mannschaft ran.

SFL gibt Neuansetzungen bekannt

Die Swiss Football League hat 6 im Januar verschobene Spiele aus den Runden 15 bis 17 neu angesetzt. Am Mittwoch, 10. Februar, finden Servette - St. Gallen, Luzern - Lugano und Young Boys - Lausanne statt. Am darauffolgenden Mittwoch, 17. Februar, sind St. Gallen - Luzern und Lugano - Servette angesetzt. Vaduz - Luzern wird am Mittwoch, 24. Februar, gespielt. Weil im Cup in der nächsten Woche (10./11. Februar) eigentlich die Achtelfinals stattfinden, mussten in diesem Wettbewerb die Partien Grasshoppers - Lausanne, St. Gallen - Young Boys und Chiasso - Luzern verschoben werden.

Nachtragsspiel YB - Lausanne live bei SRF

Die neu angesetzte Super-League-Partie der 16. Runde vom Mittwoch, 10. Februar, zeigen wir Ihnen live auf SRF zwei sowie in der Sport App mit Stream und Ticker. Der Anpfiff im Wankdorf erfolgt um 20:30 Uhr.

Luzern bindet Celestini bis 2023

Der FC Luzern und Trainer Fabio Celestini verlängern ihren Vertrag um 2 weitere Jahre bis Juni 2023. Der 45-jährige ehemalige Schweizer Nationalspieler hatte die Innerschweizer in der Winterpause 2019/20 übernommen und sie auf Rang 6 geführt. In der laufenden Super League liegt der FCL auf Platz 9, allerdings hat er mit 14 am wenigsten Spiele aller Teams bestritten. Vor seinem Engagement in Luzern hatte Celestini bereits Lausanne und Lugano trainiert.

Video
Aus dem Archiv: Celestini zu Gast im «sportpanorama»
Aus sportpanorama vom 23.02.2020.
abspielen

Britto sammelt beim FK Pohronie Spielpraxis

FCZ-Rechtsverteidiger Willie Britto wechselt per sofort mit einem Leihvertrag bis zum Ende der Spielzeit 2020/2021 in die slowakische Fortuna Liga zum FK Pohronie. Der 24-Jährige war im Sommer 2019 zum Stadtklub gekommen und absolvierte seither 22 Pflichtspiele für die Zürcher. Nach seiner Muskelverletzung vom Oktober 2020 kehrte der ivorische Nationalspieler erst kürzlich ins Mannschaftstraining zurück. Nun wird er in die Fremde geschickt, um sich Matchpraxis anzueignen.

SRF zwei, Super League - Goool, 31.01.2021, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Denn Ali und Cedric werden irgenwann einmal verkauft werden.
    Das ist der Plan mit den beiden jungen IV
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Jetzt ist auch klar warum Campo nicht mehr spielte.
    Bürgy wünsche ich viel Erfolg und das er auch spielt in Paderborn.
    Ist ja immer noch sehr jung. Er braucht aber Spielpraxis um besser zu werden.
    Hätte er auch merh als verdient. Bei Yb war er ja nur noch 3. Wahl und wer weiss, vielleicht kommt er ja gefestigt zurück und als Stammspieler. E
  • Kommentar von Fabian Steffen  (FabSte)
    Campo.......kein Verlust....bewegt sich eh nur wenn er den Ball hat.....
    1. Antwort von Heinz Schweizer  (Heiri)
      Als der von Lausanne kam, hieß es großspurig: Endlich haben wir wieder eine Nr 10. Bald wurde er dann als Schönwetterspieler usw. beschimpft, schade. Immerhin hat er ein paar schöne Tore für den FCB erzielt. Bei Sforza hatte er keine guten Karten, der will lieber Fußball-Schwerarbeiter sehen, obwohl die Resultate nicht stimmen.
      Ich wünsche dem Spieler alles Gute in Darmstadt und vielleicht sehen wir ihn später doch wieder in der Schweizer Super League.