Spaniens Coach Del Bosque erwägt Rücktritt 2014

Spaniens Nationalcoach Vicente del Bosque erwägt ein Ende seiner Karriere nach der WM in Brasilien. Der 62-Jährige bestritt allerdings Medienberichte, wonach die Entscheidung bereits gefallen sei.

Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque könnte nach der WM in Brasilien aufhören. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Schlussstrich? Spaniens Nationaltrainer Vicente del Bosque könnte nach der WM in Brasilien aufhören. Reuters

«Ich habe in einem Interview gesagt, dass diese Zeit in der Nationalelf sicher meine letzte Etappe als Trainer sein wird. Wir haben uns aber keine Fristen gesetzt», sagte Del Bosque.

Man müsse erst einmal schauen, ob sich Spanien für die nächste WM qualifiziere und dann wie das Team um Xavi, Andrés Iniesta & Co. in Südamerika abschneiden werde. «Dann ist immer noch Zeit, sich Gedanken zu machen und die beste Entscheidung zu treffen», sagte er.

Double WM/EM geholt

Dass das Ende seiner Trainer-Laufbahn naht, räumte del Bosque jedoch unumwunden ein. Auf die Frage, ob es Gründe zum Aufhören gebe, antwortete der Welttrainer des Jahres 2012 lächelnd: «Na ja, ich bin schon fünf Jahre (als Nationaltrainer) dabei, wenn das nicht Grund genug ist.»

Del Bosque hatte die spanische Nationalelf nach dem Gewinn der Europameisterschaft 2008 von Luis Aragonés übernommen. Er führte sie 2010 in Südafrika zum ersten WM-Titel. Zwei Jahre später verteidigte sein Team auch den EM-Titel.