Titelverteidiger Elfenbeinküste startet torlos

Für Titelverteidiger Elfenbeinküste hat der Afrika-Cup in Gabun mit einer Enttäuschung begonnen. Die Ivorer kamen gegen Togo nicht über ein 0:0 hinaus. Kongo setzte sich gegen Marokko durch.

Adama Traoré im Zweikampf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mässiger Auftakt Adama Traoré und die Elfenbeinküste holen gegen Togo nur ein Unentschieden. Keystone

Und wieder ein Unentschieden: Das 0:0 zwischen der Elfenbeinküste und Togo war das 4. Remis im 5. Spiel des Africa Cups in Gabun. Trotz grosser Namen wie Serge Aurier von PSG, Stürmer Wilfried Zaha (Crystal Palace) oder den Baslern Serey Dié und Adama Traoré gelang es dem ivorischen Titelverteidiger nicht, die Defensive Togos zu überwinden.

Spitzenreiter in der Gruppe C ist die Demokratische Republik Kongo nach einem 1:0-Sieg gegen Marokko. In der 55. Minute erzielte Junior Kabananga das Tor des Spiels. Trotz numerischer Unterzahl nach einer gelb-roten Karte gegen Lomalisa Mutambala (81.) rettete Kongo den Sieg gegen den Favoriten über die Zeit. Wohlen-Goalie Joel Kiassumbua kam bei den Kongolesen, die zuletzt wegen eines Prämienstreits das Training boykottiert hatten, nicht zum Einsatz.