Zum Inhalt springen
Inhalt

Fussball-News Islands Nationaltrainer tritt ab

Heimir Hallgrimsson legt das Amt auf eigenen Wunsch nieder. Und: Tim Cahill spielt nicht mehr für Australien.

Heimir Hallgrimsson.
Legende: Zieht einen Schlussstrich Heimir Hallgrimsson. Keystone

Drei Wochen nach dem Vorrunden-Aus an der WM in Russland ist Heimir Hallgrimsson als Nationaltrainer Islands zurückgetreten. Der 51-Jährige lege sein Amt nach 5 Jahren als Cheftrainer auf eigenen Wunsch nieder, hiess es in einer Mitteilung des isländischen Fussballverbandes. Hallgrimsson werde künftig wieder in seinem erlernten Beruf als Zahnarzt arbeiten. Sein Vertrag als Nationalcoach lief nach der WM aus.

Tim Cahill schoss in 107 Länderspielen 50 Tore für Australien und nahm an 4 Weltmeisterschaften teil. Nun beendet Australiens Rekordtorschütze seine Karriere in der Nationalmannschaft. Bei der WM in Russland kam der 38-Jährige nur noch zu einem Teileinsatz, nachdem er 2006, 2010 und 2014 immer zu den australischen WM-Torschützen gezählt hatte. Vor 12 Jahren in Deutschland erzielte Cahill zudem den 1. WM-Treffer Australiens überhaupt. Noch ist unklar, bei welchem Klub der ehemalige Everton-Spieler seine Karriere fortsetzen wird.

Legende: Video Cahills Traumtor an der WM 2014 abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 17.07.2018.

Verteidiger Daley Blind kehrt nach 4 Jahren bei Manchester United für eine Ablösesumme von 16 Millionen Euro zu seinem Jugendverein Ajax Amsterdam zurück. Mit dem niederländischen Rekordchampion wurde der 28-Jährige vor seinem Wechsel in die Premier League viermal in Folge Meister. Mit Manchester United gewann der Linksfuss die Europa League, den FA-Cup, den Ligacup und den englischen Supercup.

Usain Bolt nimmt in Australien einen neuen Anlauf, um Profifussballer zu werden. Der zurückgetretene achtmalige Sprint-Olympiasieger habe einem Vertrag für einen sechswöchigen Test mit den Central Coast Mariners «grundsätzlich» zugestimmt, wie Spielerberater Tony Rallis einem lokalen Radiosender mitteilte. Der Klubs bestätigte die Verhandlungen für den Test. Allerdings sei nach der Probephase kein Vertrag garantiert. Im März 2017 hatte der 31-jährige Bolt bereits bei Borussia Dortmund trainiert.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 07:00 Uhr