Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

15. Runde in der Bundesliga Bayern profitiert von BVB-Ausrutscher – Gladbach im freien Fall

Bayern bezwingt Mainz mit 2:1, derweil Dortmund in Bochum nur 1:1 spielt. Gladbach kassiert die 3. Niederlage in Folge.

Jamal Musiala (rechts).
Legende: Freut sich über seinen Treffer Jamal Musiala (rechts). Keystone

Bayern München tat sich in der 15. Runde der Bundesliga beim Heimauftritt gegen Mainz besonders in der 1. Halbzeit schwer. Die Gäste mit Nationalspieler Silvan Widmer, der die Partie durchspielte, überzeugten in den ersten 45 Minuten mit einer äusserst disziplinierten Defensive und gingen dank Karim Onisiwo mit einer 1:0-Führung in die Pause. In Durchgang Nummer 2 drehte der Rekordmeister auf und sicherte sich nach Toren von Kingsley Coman und Jamal Musiala doch noch die 3 Punkte.

Für Bayern-Coach Julian Nagelsmann war es der 100. Bundesliga-Sieg als Trainer. Eine Enttäuschung setzte es derweil für Dortmund ab, der BVB patzte im kleinen Revierderby. Der Tabellenzweite erreichte in Bochum nur dank eines späten Tores von Julian Brandt (85.) ein 1:1. Der Rückstand auf Leader München beträgt nun bereits 6 Punkte.

Tedesco startet mit Sieg bei RB

In Mönchengladbach muss man sich derweil auf weitere Debatten um Trainer Adi Hütter einstellen. Gegen Leipzig kassierte die Borussia die 3. Niederlage in Folge. Wie zuletzt beim Derby in Köln (1:4) sowie gegen den SC Freiburg (0:6) agierte Gladbach defensiv äusserst anfällig und unterlag mit 1:4. Auf der anderen Seite durfte sich Domenico Tedesco über einen perfekten Einstand als Trainer von RB freuen.

Audio
Tedesco: «Diese Partie hat ordentlich Spass gemacht» (ARD)
02:44 min
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 44 Sekunden.

In den weiteren Partien vom Samstag feierte Hoffenheim dank eines Treffers in der 94. Minute einen 2:1-Sieg gegen Freiburg, Hertha Berlin setzte sich im heimischen Stadion mit 2:0 gegen Bielefeld durch und Wolfsburg kassierte beim 0:2 gegen Stuttgart die 5. Pflichtspiel-Niederlage in Serie.

Radio SRF 3, Bulletin von 17:40 Uhr, 11.12.2021;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Ich frage mich wirklich wie es möglich ist, dass der FC Bayern jede Saison Meister wird. Wenn der erste Verfolger in regelmässigen Abständen gegen die Abstiegskandidaten Punkte liegen lässt, muss es wirklich wahnsinnig herausfordernd sein in dieser Liga einen Titel zu gewinnen. In der Tat überrascht es mich sehr, dass die Bayern zu diesem Zeitpunkt nur 7 Punkte Vorsprung haben auf den BVB. Scheint als wäre auch der grosse FC Bayern München nicht wirklich stark unterwegs. Reichen tuts trotzdem.
    1. Antwort von Jürg Weber  (jorgelito)
      Bayern hat 37 von 45 möglichen Punkten geholt. Dazu alle 6 CL-Vorrundensspiele gewonnen. Einzig das blamable Pokalaus in Gladbach ragt negativ heraus. Bayern nicht wirklich stark unterwegs? Eine gewagte Aussage...
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Wer DM wird ist für mich jetzt schon klar. Leider nicht meine Lieblinge! Aber auch diese Serie wird einmal zu Ende gehen.
    1. Antwort von Anton Schindelholz  (Anton Schindelholz)
      Aber nicht heute und Morgen wenn die andern Clubs nicht im Stande sind Paroli zu bieten! Man hat gedacht Dortmund aber die Patzen auch immer.
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Und wieder eine so unglaubliche Leistung des BVB. Ein tolles Unentschieden gegen Bochum im Revierderby. Ich bin begeistert, finde kaum Worte. Was schlecht war, na ja die Zweikampfquote mit 44 %, unwürdig für jemand der Meister werden 15 Eckbälle ohne Torgefahr, 20 Torschüsse, die meisten ungefährlich. Nin schon 14 Pkt abhegeben, so wird man nicht Meister. BVB ist einfach zu schwach, ohne Haalandtore und ohne dessen überragenden Leistungen nur Mittelmass. Gute Nacht BVB.
    1. Antwort von Joshua Widmer  (Jo2)
      Ach bestimmt war wieder der Schiri Schuld
    2. Antwort von Martin Gebauer  (Mäde)
      Seit Henchler den BVB trainiert läuft es nicht mehr...
    3. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Immerhin muss der BVB nicht auf einem Amateur Kunstrasenplatz seine Spiele bestreiten und sich mit dem untersten Niveau im europäischen Fussball messen.
    4. Antwort von Roland Moeri  (Gascoigne)
      Na ja, ein Tor nicht gegeben (VAR), zwei auf der Torlinie abgewehrte Schüsse und weitere Topchancen wären noch zu erwähnen…
      Mehr zu denken gibt mir da Gladbach mit unseren vier Schweizern. Sommer tut mir fast ein bisschen leid, Elvedi seit Wochen auf wackeligen Beinen, Embolo noch nicht der „Alte“ und Zakaria möchte ja den Verein wechseln…
    5. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      @Henchler, Vizekusen ja habt ihr mittlerweile abgelöst, auch mit perfekt Deusch sprechendem Trainer immer noch chancenlos. Schon mal daran gedacht dass es weder am Trainer, Schiri noch am VAR liegt. Haha...
    6. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Gissler. Viel Spass bei den Spielen von Sion, Wintertur und wie die ganzen Amateurklubs noch so heissen ;)