Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

16. Bundesliga-Runde Gladbach siegt, Mbabu trifft

Denis Zakaria
Legende: Jubel bei Mönchengladbach Mittendrin: Denis Zakaria imago images
  • Borussia Mönchengladbach schliesst zu Leader Leipzig auf.
  • Mbabu trifft erstmals für Wolfsburg.
  • Köln gelingt in Frankfurt eine grosse Wende.

Lange tat sich Borussia Mönchengladbach gegen Schlusslicht Paderborn schwer. Gleich zu Beginn der 2. Halbzeit profitierten die «Fohlen» davon, dass Paderborn unkonzentriert aus der Kabine kam. Pléa schoss zum 1:0 ein. Lars Stindl besorgte per Penalty den 2:0-Endstand.

Gladbach und Leader Leipzig liegen nun 4 Punkte vor den ersten Verfolgern Bayern München und Borussia Dortmund. Die Bayern siegten in Freiburg dank Toren von «Joker» Zirkzee und Gnabry in der Nachspielzeit mit 3:1. Die Breisgauer waren zuvor dem 2:1 deutlich näher gewesen.

Mbabus Torpremiere

Wolfsburg knöpfte Schalke beim 1:1 einen Punkt ab. Nach Kabaks Führungstor für Schalke (50.) glich Mbabu in der 82. Minute spektakulär aus. Der Nati-Verteidiger spedierte einen Ball, der Schalke-Hüter Schubert entglitten war, per Scherenschlag unter die Latte und erzielte sein 1. Bundesliga-Tor.

Kevin Mbabu
Legende: 1. Bundesliga-Treffer Kevin Mbabu imago images

Das Comeback des Abends gelang dem 1. FC Köln: Nach 30 Minuten in Frankfurt 0:2 zurück, siegten die «Geissböcke» zuletzt mit 4:2 und sprangen auf einen Nichtabstiegsplatz.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Läuer  (Hans Läuer)
    ...Die Bayern hatten es letztes Jahr allen gezeigt und werden es dieses Jahr auch. Kritik stärkt die Bayern nur mehr. Mia san Meister. Und ihre Aussage würde ich nochmal überdenken. Und wer hat bitteschön den Dortmundern die Grenzen voll und ganz aufgezeigt und aus der Arena geschossen? Und das nicht mit Glück und schon seit 7 Jahren. 7 Jahre Meister zu werden , ja da haben Sie Recht Glück war der Hauptgrund
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Duselbayern, was die abliefern ist immer noch grauenvoll und dafür kriegen sie auch noch Gehalt. Hoffentlich werden sie nicht Meister und kommen nicht in die CL, verdient haben es die artoganten Bayern bisher gar nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      In letzter Zeit haben die Theater Bayern "mehr Glück als Klasse", hoffe es endet einmal ganz!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      Was für Dusel bitteschön?
      Die Bayern hatten gefühlt seit der Kovac Ära kein Spiel mehr entschieden und jetzt ist das Glück widermal auf der Bayern Seite. Sie waren das bessere Team gegen Gladbach und Gegen Leverkusen und haben verloren und gegen Gladbach in der NACHSPIELZEIT. Und Dortmund hat in der letzten Saison in der ersteN Hälfte sehr viele Punkte noch in der Nachspielzeit gewonnen und die Bayern hatten diese Glück nicht und wurden trotzdem Meister. ...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen