Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

16. Runde der Premier League Alle dank Penaltys: ManCity, Liverpool und Chelsea siegen

Manchester City behauptet die Tabellenführung, doch Liverpool und Chelsea bleiben am Leader dran.

Raheem Sterling (Mitte) nach seinem Penalty zum 1:0.
Legende: Die Erlösung für ManCity Raheem Sterling (Mitte) nach seinem Penalty zum 1:0. imago images

Manchester City hat die Tabellenführung mit Ach und Krach verteidigt. Zwar konnte der Meister gegen Wolverhampton die gesamte 2. Halbzeit in Überzahl spielen, doch nur dank einem Elfmeter verwandelt durch Raheem Sterling resultierte ein knapper 1:0-Sieg.

Die Verfolger Liverpool und Chelsea holten ebenfalls dank Penaltys 3 Punkte und bleiben mit 1 bzw. 2 Punkten Rückstand am Leader dran. Mohamed Salah sorgte im emotionalen Spiel gegen Aston Villa, dessen Coach und Liverpool-Legende Steven Gerrard damit an die Anfield Road zurückkehrte, per Elfmeter für die 1:0-Entscheidung. Bei Chelsea war es Jorginho, der in der Nachspielzeit den 3:2-Sieg gegen Leeds sicherte.

Der frische Wind auf der Trainerbank von Manchester United zeigt definitiv Wirkung. Cristiano Ronaldo erzielte per Penalty – wie sonst? – das einzige Tor in Norwich. ManUnited punktete zum 4. Mal und damit jedes Mal, seit Ole Gunnar Solskjaer abgesetzt wurde.

Arsenal kam zu einem 3:0 gegen Southampton. Granit Xhaka spielte erneut von Anfang an (bis zur 80. Minute), erst am Montag war er nach einer Knie-Verletzung zurückgekehrt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Roland Moeri  (Gascoigne)
    Ein lustiges Detail, United ürigens auch durch Penalty gewonnen :-)
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Chelsea mit viel Dusel. Timo Werner nach wie vor ein Schatten seiner selbst. Spielt nur weil der Trainer die gleiche Mittersprache hat. Einmal mehr enttäuschen. Hat nun 44 Spiele gemacht und gerade mal 7 Tore erziehlt, grottenschlecht.