Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

17. Runde in der Bundesliga Sommer mit Last-Minute-Remis – Leipzig überrumpelt Freys Schalke

Yann Sommers Bayern spielen zuhause gegen Köln nur 1:1. Michael Frey liefert eine Vorlage, verliert mit Schalke aber 1:6.

Sommer
Legende: Beim Gegentor machtlos Yann Sommer. Getty Images / Stefan Matzke

Yann Sommer hat sich sein Heimdebüt wohl anders vorgestellt. Gegen Köln gerieten die Münchner bereits in der 4. Minute ins Hintertreffen. Ellyes Skhiri netzte nach einem verlängerten Eckball ein. Danach entwickelte sich mit fortlaufender Spieldauer eine einseitige Partie.

Die Bayern verzeichneten Chancen am Laufmeter, Serge Gnabry (14.), Leon Goretzka (41.) und Eric Maxim Choupo-Moting (43./62.) hatten die grössten. Doch die Erlösung folgte via Traumtor: Joshua Kimmich fasste sich in der 90. Minute ein Herz und zog aus rund 30 Metern ab. Die Kugel flog mit tückischer Flugbahn wuchtig zum Ausgleich ins Netz.

Frey bei Schalke-Pleite mit Assist

Schalke gegen Leipzig, das war in Hälfte 1 mehr als ein Klassenunterschied: In der Pause lag Schalke 04 mit 0:4 hinten. André Silva erzielte das dritte und vierte (7./44.), Benjamin Henrichs (15.) das erste Saisontor und Timo Werner lenkte in der Nachspielzeit zum 0:4 ab.

In der 2. Halbzeit folgte zu Beginn eine Reaktion, die «Königsblauen» zeigten sich kurzzeitig stark verbessert. Der Schweizer Michael Frey legte bei seinem Startelf- und Heim-Debüt für Schalke Soichiro Kozukis 1:4 auf (56.). Leipzigs Dani Olmo mit einem Geniestreich (83.) und Yussuf Poulsen (89.), stellten auf 6:1 für RB.

Audio
Frey: «Bin positiv» (ARD, Uwe Dietz)
01:05 min
abspielen. Laufzeit 1 Minute 5 Sekunden.

Schalke hat damit 11 der letzten 12 Spiele verloren und liegt noch immer am Tabellenende. Leipzig hingegen konnte den Rückstand zu den Bayern an der Spitze auf 4 Punkte verkleinern. Frankfurt, Union Berlin und Freiburg können bei Siegen am Mittwoch sogar bis auf 3 Punkte herankommen.

Wolfsburg mit 11 Toren in 2 Spielen

In den weiteren beiden Spielen vom Dienstag ging Hertha Berlin zuhause gegen die formstarken Wolfsburger mit 0:5 unter. Für den VfL ist es im 2. Spiel nach der Winterpause der 2. Kantersieg, in Runde 16 war Freiburg mit 6:0 abgefertigt worden. Bei Hoffenheim – Stuttgart glich Doppelpacker Andrej Kramaric in der vierten Nachspielzeitminute zum 2:2-Endstand aus. Besonders kurios: Stuttgarts Naouirou Ahamada hatte zuvor Gelb-Rot gesehen, weil er zuerst reklamiert (73.) und später beim Jubel über das Tor von Wataru Endo (78.) auf dem Zaun wild mit den Fans gefeiert hatte.

SRF zwei, sportflash, 19.01.2023, 20:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Urs Sahli  (sahliu)
    Liebe Leute; regt Euch wegen diesem Henchler nicht auf. Entweder weiss er selbst gar nicht, was für einen Quatsch er da scheibt weil er von "Tuten und Blasen" keinen Schimmer hat, oder er freut sich genüsslich, wenn Ihr euch ab seinem "Gefasel" derart aufregt. Lasst den doch schreiben was er will und ergötzt Euch ab diesem Quatsch.
  • Kommentar von Hermann Bosch  (heboko)
    Liebe Schweizer Sportsfreunde. Als Deutscher schäme und entschuldige ich mich für die seit Jahren hier (leider durch die Meinungsfreiheit gedeckten) abgedruckten, gehässigen Kommentare (m)eines Landsmannes aus dem südbadischen Freiburg, dessen Name mittlerweile ja nicht mehr speziell erwähnt werden muss. Lasst uns weiter fair miteinander umgehen. Liebe Grüße aus D.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Als "angeblicher" Deutscher sollten Sie gelernt haben, zwischen kritischen und gehässigen Kommentaren zu unterscheiden. Vielleicht haben Sie ja etwas zum Thema Sommer zu sagen ? Welche Erfolge, Fähigkeiten rechtfertigen denn ein Engagement bei einem europäischen Topklub ?

    2. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Danke herzlich Herr Bosch. Ich plädiere schon lange dafür diesen Herrn auszuschliessen aber es zählt offenbar die Meinungsfreiheit mehr als die rüppelhafte Pöbelei dieses Users. Habe div. Beschwerden eingereicht, hat aber nichts gebracht. nochmals herzlichen Dank.
    3. Antwort von Ralph Dietrich  (Didi65)
      @Henchler: Ist denn in Deutschland das von Kommentarelesen von Trollen ein Schulfach? Oder wieso sollte er als dies als Deutscher denn speziell gut unterscheiden können? Offenbar haben Sie sich auf Sommer eingeschossen und freuen sich über jedes Gegentor, damit Sie hier der Schweiz ihr grosses Fachwissen präsentieren können. Nur leider hat hier sogar niemand Bock darauf Herr Henchler... Überlassen Sie das Kritisieren doch denen, welche was davon verstehen. Danke.
    4. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Ach Herr Dietrich. Ich lese, bzw. überlese hier häufig auch sehr deutschlandfeindliche Kommentare, würde mich deswegen aber nie persönlich angegriffen fühlen. Sehen sie es sportlich. Wer austeilt muss auch einstecken können ;)
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Köln verteidigte richtig stark. Die haben das Herz, auf dem Platz gelassen.Köln hätte den Sieg verdient. Immerhin einen Punkt geholt, das ist ein Achtungserfolg. Zu den "Chancen am Laufmeter" das waren alles keine "grossen Chancen"..
    Die Bayern schwächeln.. Mir gefällts!
    @ Henchler: Von wegen miserablem Stellungspiel von Sommer.. Der Gegenspieler von Skhiri macht den Fehler, als er ihn aus den Augen verliert..
    Trollen sie noch ein bisschen.. Es sei ihnen gegönnt!