Zum Inhalt springen

Header

Video
Bayern und BVB feiern Siege
Aus sportheute vom 30.01.2021.
abspielen
Inhalt

19. Runde der Bundesliga Dortmund gewinnt nach Rückstand – Leipzig schlägt Leverkusen

Der BVB gewinnt dank einem 3:1 gegen Augsburg erstmals seit 3 Wochen. RB Leipzig bleibt 1. Verfolger der Bayern.

Mehr Biss, mehr Tempo, mehr Kreativität – Borussia Dortmund hat am Samstag zurück in die Erfolgsspur gefunden. Nach zuletzt 3 Spielen ohne Sieg und dem Absturz auf Tabellenrang 7 setzte sich die Mannschaft von Edin Terzic mit 3:1 zuhause gegen den FC Augsburg durch. Thomas Delaney (26.) und Jadon Sancho (63.) sorgten für den verdienten Erfolg des Revierclubs, hinzu kam ein Eigentor von Felix Uduokhai (75.).

Beim BVB stand Manuel Akanji in der Startelf. Marvin Hitz ersetzte Roman Bürki, der wegen einer Schulterverletzung pausieren musste. Bei Augsburg wurde Ruben Vargas nach 66 Minuten eingewechselt, musste das Spielfeld aber kurz darauf mit Sprunggelenksproblemen wieder verlassen.

Bayern marschiert weiter vorne weg

Das zwischenzeitliche 1:2 für die TSG Hoffenheim durch Andrej Kramaric in der 44. Minute liess bei den Gästen kurz Hoffnung aufkommen, bei den Bayern doch noch was Zählbares mitzunehmen. Doch in der 2. Hälfte drehten die Hausherren auf und machten den 4:1-Sieg durch die Tore von Robert Lewandowski (57.) und Serge Gnabry (63.) perfekt.

Leipzig gewinnt Spitzenduell gegen Leverkusen

RB Leipzig gewann am Samstagabend das Top-Spiel des 19. Spieltags gegen Bayer Leverkusen mit 1:0. Schütze des entscheidenden Tores war Christopher Nkunku in der 51. Minute. Durch den 11. Saisonsieg vergrösserte das Team von Trainer Julian Nagelsmann den Vorsprung auf die Konkurrenz um die Champions-League-Qualifikation auf 6 Punkte. Auf Tabellenführer Bayern München haben die Leipziger weiter 7 Zähler Rückstand.

Gladbach lässt Punkte liegen

Einen Rückschlag musste derweil Borussia Mönchengladbach einstecken. Die «Fohlen», bei denen Yann Sommer, Denis Zakaria und Nico Elvedi in der Startelf standen, kamen bei Urs Fischers Union Berlin nicht über ein 1:1 hinaus. Robin Knoche (31.) für die Berliner und Alassane Pléa (59.) sorgten für die beiden Treffer der Partie. Die Borussia liegt damit nach 19 Spieltagen auf Rang 7 der Bundesliga.

Gladbach-Goalie Yann Sommer.
Legende: Bleibt beim 0:1 nur die Zuschauer-Rolle Gladbach-Goalie Yann Sommer. imago images

Schalke zittert sich in Bremen zum Unentschieden

Krisen-Klub Schalke 04 steckte im Kampf gegen den Abstieg aus der Fussball-Bundesliga den nächsten Rückschlag ein. Trotz einer leidenschaftlichen Vorstellung und des zwischenzeitlichen Führungstreffers von Omar Mascarell (38.) kam die Mannschaft von Trainer Christian Gross bei Werder Bremen nicht über ein 1:1 hinaus. Nach einer Steigerung in der 2. Halbzeit glich Kevin Möhwald (77.) für die Hanseaten noch aus. In der 3. Minute der Nachspielzeit wurde ein Tor der Bremer durch Maximilian Eggestein nach Videobeweis nicht gegeben.

Frankfurt bezwingt Hertha BSC

Im 1. Spiel unter Trainer Pal Dardai musste die Hertha aus Berlin eine 1:3-Niederlage in Frankfurt einstecken. Krzysztof Piatek brachte die Gäste nach 66 Minuten zwar in Führung, doch Frankfurt reagierte postwendend und glich nur 1 Minute später durch André Silva aus. Martin Hinteregger (85.) und erneut Silva (95.) sorgten mit ihren Treffern für den 3:1-Erfolg des Heimteams, bei dem Djibril Sow 90 Minuten durchspielte. Frankfurt rückte mit diesem Sieg auf den 3. Tabellenrang vor.

Radio SRF 3, Newsbulletin, 30.01.2021, 18 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Das war kein Zittern bei Schalke, sonder ein hochverdienter Punkt. Hätten mit mehr Toren führen sollen.
    Dortmund ist weiterhin weit weg von der Klasse mit dem Trainer Favre. Weiss nicht was der neue Trainer für ein Konzept hat, vermutlich keins. Bin sicher der nächste Tiefschlag kommt bald.