Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bremen schafft in Heidenheim den Klassenerhalt (ARD, Julia Metzner)
abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Inhalt

2:2-Remis in Heidenheim Bremen schafft Klassenerhalt über die Auswärtstorregel

Werder Bremen bleibt erstklassig. Den Norddeutschen reicht im Relegations-Rückspiel gegen Heidenheim ein 2:2.

Werder Bremen kann die 57. Saison in der Bundesliga (Rekord!) planen. Die Mannschaft von Florian Kohfeldt erreichte im Relegations-Rückspiel gegen Heidenheim ein 2:2. Das 1. Duell in Bremen hatte torlos geendet. Damit durfte am Ende der Oberklassige jubeln.

Unglücksrabe Theuerkauf

Hatte Heidenheim am Donnerstag keinen Gegentreffer zugelassen, lag der Ball am Montagabend bereits nach 140 Sekunden im Netz. Aber nicht etwa ein Bremer hatte getroffen, nein. Norman Theuerkauf schoss das Leder per Aussenrist sehenswert und unhaltbar ins Lattenkreuz.

Norman Theuerkauf bringt Bremen früh per Eigentor in Führung.
Legende: Auf dem Weg ins Lattenkreuz Norman Theuerkauf (ganz links) bringt Bremen früh per Eigentor in Führung. imago images

Das Heidenheimer Geschenk nahm Bremen natürlich dankend an. Und für den «Underdog» wurde es doppelt schwierig: Nun waren aufgrund der Auswärtstorregel schon 2 Treffer gefordert.

Diese gelangen Heidenheim in der Schlussphase sogar: Tim Kleindienst traf zuerst per Abstauber (85.), und der gleiche Spieler war später vom Elfmeterpunkt erfolgreich (97.). Weil dazwischen aber Ludwig Augustinsson einen Werder-Konter erfolgreich abschloss, reichten die beiden FCH-Tore trotzdem nicht zur Sensation.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Über beide Spiele gesehen tat Werder Bremen mehr für den Erfolg als Heidenheim. Auch war es Werder, das zweimal in Führung ging, während Heidenheim nie voraus lag. Letztlich fiel die Entscheidung aufgrund einer seit Jahren bewährten Regel für Ausmarchungen, welche mittels Hin- und Rückspielen ausgetragen werden. Auch war allen Beteiligten von Anfang an klar, dass gegebenenfalls diese Auswärtstoreregel angewendet wird. So verlangte ja im Vorfeld auch niemand, es diesmal anders zu machen.
  • Kommentar von Galvin Schmit  (Galschmit)
    Auswärtstorregel in eine K.O. Turnier wie CL oder Pokal verstehe ich ja... aber in einem Barragespiel vor leeren Rängen?!?! Sorry aber da geht‘s nicht nur darum eine Runde weiter zu kommen da gehts wirklich um ein ganzes Jahr, oder sogar noch mehr, in einer höheren Liga zu spielen! Und dann hat nicht mal jemand tatsächlich gewonnen....abartig.
    1. Antwort von Roger Gasser  (allesrotscher)
      Doch, der Sieger beider Begegnungen heisst Werder Bremen.
  • Kommentar von Dominik Kessler  (dominikk)
    Klassenerhalt dank Auswärtstorregel - und das vor leeren Rängen...

    Die Regel hätte man für dieses Mal auch anpassen können und Verlängerung spielen können. Da verliert Heidenheim kein Spiel und bleibt trotzdem unten. Schade, ich hätte es ihnen gegönnt.
    1. Antwort von Roger Gasser  (allesrotscher)
      Werder hat auch kein Spiel verloren!!! Also bleibt alles beim alten, ist doch ganz einfach!!