Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

2 Eigentore bei 1:8-Pleite Wolfsberg: Vom Europa-Taumel in die Liga-Tristesse

Der österreichische Bundesligist Wolfsberg erlebt gegen Rapid Wien einen «rabenschwarzen Sonntag».

Jonathan Scherzer
Legende: Doppelter Unglücksrabe Wolfsbergs Verteidiger Jonathan Scherzer. imago images

Ende letzten Jahres glänzte der Wolfsberger AC noch in der Europa League. Mit sensationellen Siegen über Feyenoord (zweimal) und ZSKA Moskau zogen die Kärtner in die K.o.-Runde ein (wo sie gegen Tottenham dann chancenlos waren).

Scherzer: Eigentore 3 und 4

In der Liga erreichte der WAC am Sonntag dagegen einen Tiefpunkt: Im Heimspiel gegen Rapid Wien gab es eine 1:8-«Watschn». Massgeblich dazu bei trugen zwei eigene Verteidiger: Luka Lokashvili sah schon in der 29. Minute die gelb-rote Karte. Jonathan Scherzer lenkte gleich zweimal ins eigene Tor ab. Scherzer hatte in dieser Saison schon zuvor zwei Eigentore fabriziert.

Bei Wolfsberg ist seit Wochen Feuer im Dach. Trainer Ferdinand Feldhofer wurde nach einem Machtkampf mit Captain Michael Liendl entlassen.

Video
Archiv: Wolfsberg nach Sieg über Feyenoord in der EL-K.o.-Phase
Aus Sport-Clip vom 10.12.2020.
abspielen

Daka mit Blitzhattrick

Nach der Kanterniederlage ist der WAC nun 6. An der Spitze steht RB Salzburg, das Sturm Graz mit 3:1 bezwang. Patson Daka erzielte alle drei Tore für die «Bullen» zwischen der 3. und 11. Minute. Dann vergab der Sambier vom Elfmeterpunkt die Chance, sich zum Vierfachtorschützen zu machen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen