Zum Inhalt springen

Header

Video
Hoffenheim überrascht gegen Bayern
Aus Super League – Goool vom 27.09.2020.
abspielen
Inhalt

2. Runde in der Bundesliga Hoffenheim schockt müde Münchner

Liga-Dominator Bayern München muss in Hoffenheim 1:4 unten durch. Da hilft auch ein Traumtor von Joshua Kimmich wenig. Freiburg und Wolfsburg trennen sich 1:1.

Es ist noch keine 3 Tage her, dass die Bayern ihren totalen Triumph mit dem Sieg im Supercup gegen Sevilla sicherstellten. Doch in der Partie der 2. Bundesliga-Runde in Hoffenheim mussten die Münchner den Anstrengungen Tribut zollen und eine 1:4-Niederlage hinnehmen. Zum ersten Mal musste das Team von Hansi Flick im Kalenderjahr 2020 als Verlierer vom Feld.

Ermin Bicakcic (16.) und Ex-GC-Stürmer Munas Dabbur (25.) brachten Hoffenheim mit 2 Längen in Vorsprung. Joshua Kimmich (36.) konnte noch vor der Pause per herrlichem Schlenzer verkürzen. Doch der Ausgleich wollte dem Branchenprimus nicht gelingen – auch nicht mit der Einwechslung des zuvor geschonten Robert Lewandowski (57.). Hoffenheim blieb seinerseits bei Kontern gefährlich. Nach dem 3:1 durch Andrej Kramaric war die Messe gelesen. Kramaric erhöhte in der Nachspielzeit per Penalty noch auf 4:1.

Kein Sieger bei Freiburg - Wolfsburg

In der anderen Sonntagspartie trennten sich Freiburg und Wolfsburg 1:1. In einer attraktiven Affiche brachte Nils Petersen (11.) den SC Freiburg in Führung. Josip Brekalo glich für die «Wölfe» kurz vor der Pause mit einem strammen Freistoss aus. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber, bei denen Ermedin Demirovic ab der 88. Minute zum Einsatz kam, das bessere Team. Tore fielen indes keine mehr. Beim VfL kamen Renato Steffen (ab 49.) und Admir Mehmedi (ab 58.) zu Teileinsätzen. Kevin Mbabu fehlte verletzt.

SRF zwei, Super League - Goool, 27.09.2020, 18:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.