Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

29. Runde in der Bundesliga Leverkusen patzt in Bochum – Freiburg und Leipzig freut's

Leverkusens Moussa Diaby nach dem verpatzten Elfmeterversuch.
Legende: Kann sein Pech kaum fassen Leverkusens Moussa Diaby nach dem verpatzten Elfmeterversuch. KEYSTONE/BERND THISSEN

Das drittplatzierte Bayer Leverkusen kam auswärts in Bochum nicht über ein torloses Remis hinaus. Die «Werkself» präsentierte sich gegen den Aufsteiger über weite Strecken harmlos.

Einzig beim Elfmeter von Moussa Diaby (65.) bekundeten die Gäste Pech: Der Franzose rutschte im entscheidenden Moment weg und schoss sich selber an. Der Ball fand zwar den Weg ins Tor, zählte aufgrund zweier Ballberührungen aber zurecht nicht.

Freiburg und Leipzig profitieren

Vom Bayer-Patzer profitierte hingegen Freiburg, das seine Ambitionen auf eine Teilnahme am internationalen Geschäft mit einem 2:1-Sieg in Frankfurt untermauerte. Den Siegtreffer für die Breisgauer erzielte einmal mehr Edeljoker Nils Petersen in der 69. Minute.

Audio
Petersen: «Ist nicht leicht in Frankfurt zu gewinnen» (ARD, Joscha Bartlitz)
02:23 min
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 23 Sekunden.

Am späteren Abend konnte mit Leipzig auch der zweite Kandidat auf einen Champions-League-Platz aus der Nullnummer von Bayer Profit schlagen. Die «Bullen» feierten gegen Hoffenheim einen souveränen 3:0-Erfolg – alle Tore schossen die Sachsen bereits in der 1. Halbzeit. Damit rücken sie bis auf einen Punkt an Leverkusen heran.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen