Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

3:1-Sieg gegen Bremen Gladbach reitet weiter auf der Erfolgswelle

Die «Fohlen» geben sich gegen Werder Bremen keine Blösse und gewinnen mit 3:1.

Denis Zakaria (links) und Patrick Herrmann freuen sich über das 3:0.
Legende: 8. Sieg im 11. Saisonspiel Denis Zakaria (links) und Patrick Herrmann freuen sich über das 3:0. imago images

Zum Matchwinner für die Borussen avancierte Patrick Herrmann, der mit einem Doppelpack (22./59.) zum zwischenzeitlichen 3:0 für die Vorentscheidung verantwortlich war. Zuvor hatte Rami Bensebaini das Heimteam im Borussia-Park in Führung gebracht. Für Gladbach war es der 8. Sieg im 11. Saisonspiel. Mit 25 Punkten steht das Team von Trainer Marco Rose weiterhin an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Leipzig beträgt 4 Punkte.

Werder doppelt im Pech

Die Gäste aus Bremen waren aber keineswegs chancenlos. Kurz nach dem 0:2 brachte Yuya Osako die Gäste wieder ran. Der Treffer wurde vom VAR nachträglich aberkannt, ging dem Tor doch ein Foul an Denis Zakaria voraus. In der 2. Halbzeit scheiterte Davy Klaassen mit seinem Elfmeter an Yann Sommer.

Audio
Sommer: «Unser Fussball geht in die Beine» (ARD, Autor: Ulli Schäfer)
01:24 min
abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.

Leverkusen beendet Negativserie

Bayer Leverkusen hat seine Negativserie (4 Spiele ohne Dreier) durch einen 2:0-Erfolg beim VfL Wolfsburg beendet. Für die furios in die Saison gestarteten «Wölfe» war es die 4. Pflichtspielniederlage in Folge. Renato Steffen kam bei Wolfsburg lediglich zu einem Teileinsatz.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Die Aberkennung eines Tores wegen eines vorausgegangenen Fouls ist kein Pech, und aberkannt hat das Tor nicht der VAR, sondern nach Mitwirkung des VAR der Schiedsrichter.