Zum Inhalt springen
Inhalt

3 legendäre Revierderbys Hundebiss, Torhüter-Tor und Wahnsinns-Comeback

Am Samstag empfängt Schalke den BVB zum 175. Revierderby. Wir blicken auf 3 legendäre Duelle zurück.

Hundebiss 1969

Friedel Rausch liegt bäuchlings auf dem Rasen, das Hinterteil entblösst, einige Männer sitzen und stehen recht ratlos drumherum. «Die Narbe ist ein Andenken für immer», berichtete Rausch, der am 18. November 2017 mit 77 verstarb, stets. Schäferhund «Rex» hatte herzhaft zugebissen, als Hunderte Schalker im Jubel über das 1:0 durch Hansi Pirkner den Platz stürmten.

Friedel Rausch wird im Tumult in den Hintern gebissen.
Legende: Das legendäre Foto Friedel Rausch wird im Tumult in den Hintern gebissen. Imago

Torhüter-Tor 1997

Ein umstrittener Eckball in der Nachspielzeit ermöglicht einen der grössten Derby-Momente: Der mit nach vorne gestürmte Schalke-Torhüter Jens Lehmann trifft in der Nachspielzeit per Kopf zum Ausgleich. Es ist das erste Tor eines Torhüters in der Bundesliga aus dem Spiel heraus. Lehmann wechselt später zum BVB.

Wahnsinns-Comeback 2017

Schalke 04 liegt am Boden. 0:4 steht es nach nur 25 Minuten, der BVB träumt von einer historischen Demütigung des Rivalen im heimischen Stadion. Doch er bricht nach dem ersten Gegentor in der 61. Minute komplett zusammen. Naldo köpft in der Nachspielzeit den Ausgleich und krönt das grösste Comeback der Derby-Geschichte.

Naldo trifft in der Nachspielzeit per Kopf zum 4:4.
Legende: Die Krönung der Aufholjagd Naldo trifft in der Nachspielzeit per Kopf zum 4:4. Imago