Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bosz: «Es sind erst 11 Spiele» (ARD, Torge Hidding)
abspielen. Laufzeit 02:44 Minuten.
Inhalt

4:1-Erfolg über Hoffenheim Leverkusen bleibt ungeschlagen und ist Leader

Bayer Leverkusen ist dank eines 4:1 über Hoffenheim erstmals seit sechs Jahren wieder Leader der Bundesliga.

Bayer Leverkusen hat den Ausrutscher von Bayern München genutzt und ist – angeführt von Doppeltorschütze Leon Bailey – nach 2284 Tagen wieder an die Spitze der Bundesliga gestürmt.

Nach dem unerwarteten 1:1 der Bayern am Samstag bei Union Berlin gewann die Werkself am Sonntagabend gegen die TSG Hoffenheim verdient mit 4:1 (2:0). Die weiterhin ungeschlagenen Rheinländer führen die Tabelle damit zum ersten Mal seit dem dritten Spieltag der Saison 2014/15 wieder an.

Leon Bailey (4./27.), Jungstar Florian Wirtz (55.) sowie Lucas Alario (91.) per Handelfmeter erzielten die Treffer für Bayer. Für die Gäste traf Christoph Baumgartner (50.) sehenswert. Hoffenheims Florian Grillitsch (64.) wegen wiederholten Foulspiels und Stefan Posch (79./Handspiel) sahen zudem noch die gelb-rote Karte.

Wieder kein Dreier für Schalke

In der Nachspielzeit und trotz Überzahl nach einem Platzverweis gegen Florian Niederlechner in der 53. Minute hat Schalke derweil den ersten Sieg in der Meisterschaft seit fast elf Monaten verpasst.

In Augsburg musste der prominente Tabellenletzte in der 93. Minute den Ausgleich zum 2:2 durch Marco Richter hinnehmen. Damit bleibt Schalke auch nach der 11. Runde am Schluss der Rangliste – mit schon sechs Punkten Rückstand auf den rettenden 15. Platz. Ruben Vargas spielte bei Augsburg durch.

SRF zwei, Super League Goool, 13.12.2020, 18:05 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen