Zum Inhalt springen

Header

Audio
Seoane: «Die erste Halbzeit war eine zum Vergessen»
abspielen. Laufzeit 03:01 Minuten.
Inhalt

5:1 im Bundesliga-Spitzenkampf Bayern zeigt Seoanes Leverkusen den Meister

  • Bayern München schlägt Bayer Leverkusen auswärts im Spitzenduell der Bundesliga in der 8. Runde mit 5:1.
  • Besonders zum Schluss der ersten Halbzeit ist gegen die Bayern-Offensive kein Kraut gewachsen – 4 Tore fallen innert 7 Minuten.
  • Im 2. Durchgang fängt sich die Heim-Elf des Schweizers Gerardo Seoane und kommt zum Ehrentreffer.

Die erhoffte Spannung, die eigentlich einen Spitzenkampf ausmacht, lag nie in der Luft. Bayern München war schlicht zu dominant (27 Abschlüsse, 11 auf das Tor). Leverkusen erhielt vom amtierenden Meister eine Lektion erteilt.

Noch keine 4 Minuten waren gespielt, da versetzte der Torgarant der Münchner den Leverkusener Hoffnungen einen ersten Dämpfer. Eine einstudierte Freistossvariante über Joshua Kimmich und Dayot Upamecano vollendete Robert Lewandowski mit der Hacke in der Luft.

4 Tore innert 7 Minuten

Nachdem Leroy Sané sich mit einem Pfostenschuss dem 2. Erfolg angenähert hatte (19.), zündeten die Gäste nach einer halben Stunde den Turbo:

  • 30. Minute: Nach einer schnellen Kombination erzielt Lewandowski seinen 2. Treffer.
  • 34. Minute: Thomas Müller wird praktisch von Niklas Süle abgeschossen. Der Ablenker fällt vom hinteren Oberschenkel Müllers ins Tor.
  • 35. Minute: Serge Gnabry trifft nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff, weil die Bayern das Heimteam geschickt unter Druck setzen.
  • 37. Minute: Upamecano läuft mit dem Ball über das halbe Feld und passt zu Gnabry, der später Leon Goretzka für einen Doppelpass findet und sich zum Doppeltorschützen macht.
Seoane
Legende: Sein Team verlor mit 1:5 Gerardo Seoane. imago images

Mutige Aufstellungen

Nagelsmann hatte die gleiche Elf wie bei der Niederlage gegen Frankfurt am letzten Spieltag auf den Platz geschickt – mit grossem Erfolg. Seoane hingegen wurde zum Rotieren gezwungen, weil mit Charles Aranguiz sein defensives Gewissen im Mittelfeld mit Wadenproblemen ausfiel. Mutig stellte er den offensiveren Nadiem Amiri stattdessen auf.

Diese Massnahme ging bekanntlich nach hinten los, konnten sich die Bayern doch oft viel zu einfach durch die Mitte kombinieren. Einziges Highlight für Seoane: Die 2. Halbzeit ging nach einem Treffer von Patrik Schick theoretisch mit 1:0 an die Leverkusener.

Augsburg und Bielefeld mit Remis

Im später stattfindenden Duell spielten Augsburg (67 Minuten mit Andi Zeqiri und Ruben Vargas) und Bielefeld (Cédric Brunner spielte 90 Minuten, Edimilson Fernandes die 2. Halbzeit) 1:1. Reece Oxford köpfelte das Heimteam in Führung (19.), Jacob Laursen glich für die Bielefelder aus dem Nichts aus (77.).

SRF zwei, sportflash, 15.10.21, 23:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Lief alles für Bayern, ein frühes Tor, dann 8 Minin denen jeder Schuss rein geht. An den Bayern scheitern wohl alle inder BL leider Langeweile wenn die anderen um die Krümmel spielen. Alle chancenlos. Zeigt aber auch suf, wie relativ schwach die anderen Teams der BL sind und dann international nicht wirklich mithalten können. Wenn selbst Union Berlinvorne mithalten kann sagt das viel aus. Selbst BVB ohne Haaland ist nur Mittelmass.
    1. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Schwache Bundesliga ? Und das sagt jemand aus der Schweiz. Die SL ist mit das schlechteste was es in Europa im Profifussball zu sehen gibt. Ausserdem sollten sie dankbar sein, dass es die Bundesliga gibt. In eiern der Top 3 Liga, werden CH- Nationalspieler weiter entwickelt.
    2. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Die Wahrheit ist oft unbequem Hr. Henchler. Bilanz der BL letztes Jahr international ein Katastrophe, ausser Bayern niemand konkurrenzfähig.
      Top Liga...na ja Danien, England und Italien sind meilenweit besser als die BL. Selbst die Ligue1 ist etwa auf gleichem Niveau.
      Etwas dass mich bei ihnen immer wieder erstaunt. Ein Deutscher in der CH, der alle das Gute Schöne der CH beansprucht und trotzdem alles schlecht redet. Warum ist das so.?Komplex, Neid, Frust? Unverständlich!
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Ich mag das schon gar nicht mehr ansehen.
    1. Antwort von Hans Erb  (blackrose)
      Es zwingt Sie absolut niemand solche Spiele zu sehen. Jeder TV und Computer kann man ausschalten
  • Kommentar von Simon Hess  (Simi88)
    Hauptsache die Medien und manche Fussballexperten meinen Seoane ist ein Meistermacher. Mannschaften wie Union und Freiburg zeigen, dass man auch mit bescheidenen Mittel oben mitspielen kann.
    1. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Seona hat bisher das Optimum aus Leverkusen heraus geholt.