Zum Inhalt springen

Header

Audio
Seoane: «Die erste Halbzeit war eine zum Vergessen»
abspielen. Laufzeit 03:01 Minuten.
Inhalt

5 Storys zur Bundesliga-Runde Von Gnadenlosen und Unschlagbaren – und von Greuther Fürth

Die erste Bundesliga-Runde nach der Länderspiel-Pause hat für reichlich Gesprächsstoff gesorgt. Wir haben fünf Geschichten herausgepickt.

Gnadenlose Bayern

Es war ein Déjà-vu der bitteren Sorte für Bayer Leverkusen. Im Dezember 2020 hatte die Werkself das Spitzenspiel gegen Bayern München höchst unglücklich verloren. Bayer geriet danach aus dem Tritt, die Bayern wurden souverän Meister. Am Sonntag stand es in der BayArena nach 37 Minuten bereits 0:5. Am Ende kassierten die Leverkusener eine 1:5-Schlappe. Bayer-Coach Gerardo Seoane hatte vor dem Top-Spiel gesagt: «Ich bin nicht der Meinung, dass ein einzelnes Spiel ein Wendepunkt in der Entwicklung einer Mannschaft sein kann.» Nun ist es in den nächsten Wochen am Schweizer Coach und seinen Schützlingen, zu beweisen, dass dem wirklich so ist.

Treffsicherer Haaland

Wegen muskulären Problemen hatte Erling Haaland in den letzten Wochen 2 Bundesliga-Spiele, einen CL-Auftritt und die Partien mit der norwegischen Nationalmannschaft verpasst. Am Samstag meldete sich der Power-Stürmer gegen Mainz zurück. Und wie! Haaland traf per Penalty zum 2:0 und in den Schlussminuten nach einem Ballverlust von Silvan Widmer zum 3:1. Damit steht der 21-Jährige in dieser Spielzeit bereits bei 9 Treffern in 6 Bundesliga-Spielen. Seine Gesamt-Bilanz liest sich nicht minder eindrücklich: 49 Bundesliga-Einsätze, 49 Tore.

Heimstarke «Eiserne»

2020/2021 überraschte Union Berlin in seiner 2. Bundesliga-Saison mit Rang 7 und der Qualifikation für die Conference League. Und die Mannschaft von Trainer Urs Fischer überzeugt bislang auch in dieser Saison restlos. Die «Eisernen» grüssen nach dem 2:0-Heimsieg gegen Wolfsburg von Platz 5. Das Stadion An der Alten Försterei bleibt eine uneinnehmbare Festung. Von den letzten 21 (!) Pflichtspielen hat Union in der eigenen Arena kein einziges verloren. Nun folgt aber der ultimative Härtetest: Am 30. Oktober gastieren die Bayern in Berlin.

Audio
Urs Fischer im Interview nach dem Sieg gegen Wolfsburg
01:51 min
abspielen. Laufzeit 01:51 Minuten.

Glückloses Fürth

Das pure Gegenstück zu Union Berlin ist Greuther Fürth. Die Fürther verloren das Kellerduell gegen Mitaufsteiger Bochum mit 0:1. Mit bloss einem Zähler und einem Torverhältnis von -15 haben die Mittelfranken einen Bundesliga-Negativrekord nach 8 Runden aufgestellt. Mitverantwortlich ist auch die unglaubliche Heimschwäche: Fürth hat noch keines seiner inzwischen 21 Bundesliga-Heimspiele (17 davon in der Saison 2012/13) gewinnen können.

Unschlagbares Freiburg

Die einzige noch ungeschlagene Equipe in der Bundesliga heisst ... Freiburg. Im allerersten Heimspiel in der neuen Arena erreichten die Breisgauer vor den 20'000 zugelassenen Zuschauern ein 1:1 gegen Leipzig. Mit je 4 Siegen und Unentschieden steht die Mannschaft von Trainer Christian Streich mit 16 Zählern hinter Bayern (19 Punkte), Dortmund (18) und Leverkusen (16) auf Rang 4.

SRF zwei, sportflash, 15.10.21, 23:25 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Es bestehen in den BL 1,2 und 3 auch sehr grosse Leistungs und Stärken Unterschiede und Greuther-Fürth als Aufsteiger scheint einfach zuwenig Klasse zu haben um in der 1. BL zu bestehen!