Zum Inhalt springen
Inhalt

7 Punkte Vorsprung auf City Shaqiri und Liverpool ziehen davon

Die «Reds» schlagen am 19. Spieltag Newcastle mit 4:0. Gleichzeitig kassiert Manchester City gegen Leicester die 2. Niederlage in Serie.

Shaqiri bejubelt seinen Treffer.
Legende: Läuft aktuell richtig heiss Xherdan Shaqiri trifft auch gegen Newcastle. Getty Images

Im Rennen um den Premier-League-Titel hat Manchester City am traditionellen «Boxing Day» einen weiteren Dämpfer einstecken müssen. Nach dem 2:3 gegen Crystal Palace vor Weihnachten strauchelte das Team von Pep Guardiola auch gegen Leicester.

Die «Citizens» gaben gegen den Sensationsmeister von 2016 eine 1:0-Führung aus der Hand und verloren am Ende mit 1:2. Das Tor des Tages für Leicester City schoss Ricardo Pereira in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss in die entfernte Torecke.

Shaqiri trifft – Liverpool zieht davon

Den Strauchler von City wusste Tabellenführer Liverpool auszunutzen. Gegen Newcastle setzte sich die noch ungeschlagene Mannschaft von Jürgen Klopp souverän mit 4:0 durch. Xherdan Shaqiri spielte beim Heimteam durch und erzielte in der 79. Minute mit dem 3:0 seinen 6. Saisontreffer.

Mit 6 Punkten Rückstand neuer erster Verfolger der «Reds» ist Tottenham. Die «Spurs» liessen dem 6:2 gegen Everton ein 5:0 zuhause gegen Bournemouth folgen.

Lichtsteiner verschuldet Gegentor

Arsenal kam in Brighton nur zu einem 1:1. Pierre-Emerick Aubameyang brachte die Gäste mit seinem 13. Saisontreffer früh in Führung, womit der Stürmer aus Gabun die Torschützenliste weiter anführt. Hauptschuldiger am Ausgleichstreffer war Stephan Lichtsteiner. Der Schweizer Internationale verlängerte nach einem Stellungsfehler den Ball mit dem Kopf in den Lauf von Jürgen Locadia, der zum 1:1 traf.

Solksjaers siegreiches Heimdebüt

Einen ungefährdeten Heimsieg fuhr Manchester United beim 3:1 gegen Huddersfield (mit Florent Hadergjonaj) ein. Der unter Interimstrainer Ole Gunnar Solskjaer wiedererstarkte Paul Pogba steuerte dabei 2 Treffer bei.

Legende: Video Solskjaer begeistert empfangen abspielen. Laufzeit 01:05 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 26.12.2018.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abend-Bulletin, 26.12.2018, 17:50 Uhr

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile (MrMele)
    Ich muss Andi Hug zu einem gewissen Grad Recht geben. Natürlich freuen sich die CH-Medien, wenn Shaqiri erfolgreich spielt - aber es würde genügen, wenn man "Liverpool mit Shaqiri zieht davon" schreiben würde. Shaqiri noch vors Team zu setzen, ist eine masslose Übertreibung. Es ist erfreulich, wie er den Tritt gefunden hat (und in dieser Form auch für die Nationalmannschaft sehr wertvoll ist!), aber beim Liverpooler Höhenflug ist er lediglich ein Puzzleteil und bei weitem nicht das wichtigste.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Josef Graf (Josef Graf)
    Nach zwei zu-Null-Spielen von Newcastle mit 4 Punkten, bei denen Schär jeweils über die ganze Dauer spielte, wurde er diesmal vom Trainer wieder auf der Ersatzbank belassen. Rotationsprinzip bei einem von vornherein verloren gegebenen Spiel gegen Liverpool?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Siegfreed (Poitch)
    Naja, um noch mehr Geld zu verdienen, nehm ich an. Aber gut, ich bin offensichtlich ziemlich allein mit den Befürchtungen, das beruhigt, danke :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Siegfried, bei keinem der Clubwechsel von Shaqiri war das Geldverdienen (von Xherdan Shaqiri selber) die Haupttriebfeder. Man kann auch aus sportlichen Gründen Transferentscheide machen, die sich dann im Nachhinein als unglücklich herausstellen, wie beim Wechsel Shaqiris von Basel zu Bayern.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen