Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Asien-Meisterschaft Rekordsieger Japan erster Finalist

Japan steht im Final der Asien-Meisterschaft. Der WM-Achtelfinalist setzte sich im Halbfinal gegen Iran 3:0 durch.

Matchwinner für den vierfachen Asienmeister Japan war Stürmer Yuya Osako von Werder Bremen, der 2 Treffer erzielte. Das 3:0 in der Nachspielzeit erzielte mit Genki Haraguchi ebenfalls ein Bundesliga-Legionär. Irans Trainer Carlos Queiroz gab nach dem Spiel seinen Rücktritt bekannt.

Nun gegen V.A.E oder Katar

Im Final trifft Japan am Freitag auf den Sieger des zweiten Halbfinals am Dienstag in Abu Dhabi zwischen Gastgeber Vereinigte Arabische Emirate und Katar. Für den Iran war es die sechste Halbfinal-Niederlage beim Asien-Cup seit dem letzten Turniersieg 1976.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Colin Schoch  (Ancient_Hero)
    Irgendwie kann ich mir schlecht vorstellen das sowohl UAE (Jetziger Gastgeber) wie auch Quatar (nächstes WM-Gastgeber) ihre Viertelfinals gegen Australien beziehungsweise Süd-Korea legitim gewonnen haben...
    1. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Naja, kann auch ein (un)glücklicher Zufall sein... Schliesslich hat Qatar auch die Schweiz geschlagen (auch wenn das einer der traurigsten Momente der Fussball im vergangenen Jahr war).
    2. Antwort von Nico YU  (olifatzooo)
      Keine Angst die Japaner haben doch mehr Qualität als die Südkoreaner und Australier und werden auch ohne Schiedsrichterhilfe seitens UAE oder Katar gewinnen.