Aston Villa steht als Absteiger fest

Aston Villa steigt aus der Premier League ab. Der Klub aus Birmingham büsste nach der 0:1-Niederlage am fünftletzten Spieltag bei Manchester United seine letzten mathematischen Chancen auf einen Ligaerhalt ein. ManCity gewann bei Chelsea 3:0.

Aly Cissokho Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tiefe Enttäuschung Aston Villas französischer Verteidiger Aly Cissokho nach dem Schlusspfiff. Reuters

Mit der 9. Niederlage in Folge ist der erste Abstieg für Aston Villa seit 29 Jahren besiegelt. Der Klub von Coach Rémi Garde, bei dem bis diesen Winter auch Philippe Senderos unter Vertrag stand, ziert seit Oktober das Tabellenende.

Das Tor für Manchester United erzielte Jungstar Marcus Rashford. Es war sein 7. Tor im 12. Spiel für das Van-Gaal-Team.

Zusatzinhalt überspringen

Gomes mit Rekord

Torhüter Heurelho Gomes stellte beim 1:0-Sieg seines FC Watford bei West Bromwich Albion einen neuen Premier-League-Rekord auf. Der Brasilianer hielt zum zweiten Mal in der Liga zwei Elfmeter (67./87.) in einer Partie.

Norwich verliert klar

Einen Rückschlag erlitt Timm Kloses Norwich City. Ohne den verletzten Schweizer Verteidiger verloren die Ost-Engländer gegen Sunderland, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, gleich mit 0:3.

Agüero schiesst Chelsea ab

Im Prestigeduell zwischen Chelsea und Manchester City setzten sich die Gäste mit 3:0 durch. Gefeierter Mann an der Stamford Bridge war Angreifer Sergio Agüero, der sämtliche Treffer der «Citizens» erzielte. Das letzte Tor erzielte er mittels Penalty, nachdem Chelsea-Keeper Thibaut Courtois für eine Notbremse Rot gesehen hatte.