Ausschreitungen bei Istanbuler Derby

Das Istanbuler Derby zwischen Leader Besiktas und dem schlecht zur Saison gestarteten Champions-League-Teilnehmer Galatasaray ist wegen Zuschauerausschreitungen abgebrochen worden.

Im Atatürk-Stadion kam es zu wüsten Ausschreitungen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Tumulte in Istanbul Im Atatürk-Stadion kam es zu wüsten Ausschreitungen. Keystone

Die Gäste führten in der Nachspielzeit 2:1, als Hunderte Anhänger nach einer roten Karte gegen Galatasaray-Mittelfeldspieler Felipe Melo das Feld stürmten.

Polizei setzt Tränengas ein

Während die Polizei Tränengas einsetzte, verliessen die Spieler beider Equipen den Schauplatz fluchtartig. Das erste Spiel seit den schweren politischen Unruhen am Bosporus endete im Tumult. Fanatiker von Besiktas versuchten gar, in die Katakomben des Atatürk-Stadions vorzudringen.