Zum Inhalt springen
Inhalt

Bayern gewinnen in Mainz Dortmund lässt gegen Hertha Punkte liegen

Berlins Valentino Lazaro gegen Dortmunds Achraf Hakimi.
Legende: Hart umkämpft Berlins Valentino Lazaro gegen Dortmunds Achraf Hakimi. Imago
  • Der BVB muss sich zuhause gegen Berlin mit einem 2:2 begnügen.
  • Bayern München rückt nach dem 2:1-Erfolg in Mainz bis auf 2 Punkte an Dortmund heran.
  • Siege feiern auch Hoffenheim, Wolfsburg und Augsburg.

Lange Zeit sah es nach dem 7. Erfolg in Serie für Borussia Dortmund aus. Das Team des Schweizer Trainers Lucien Favre führte dank einem Doppelpack von Jadon Sancho (27./61.) gegen Hertha Berlin kurz vor Schluss 2:1.

Kalou mit spätem Ausgleich

In der Nachspielzeit gab der BVB den Sieg aber noch aus der Hand. Nach einem Foul von Dan-Axel Zagadou an Davie Selke sicherte Salomon Kalou den Berlinern mit seinem 2. Treffer noch einen Punkt. Der Schweizer Goalie Roman Bürki blieb dabei ohne Chance.

«Wir hätten das 3:1 machen sollen», sagte Favre nach der Partie. «Spielerisch waren wir viel, viel besser. Zwei Fehler haben uns den Sieg gekostet.»

Bayern rücken näher

In der Tabelle liegt Leader Dortmund damit nur noch 2 Punkte vor Bayern München. Der Rekordmeister stiess dank einem 2:1-Sieg bei Mainz auf den 2. Platz vor. Leon Goretzka schoss die Münchner in der 39. Minute in Führung. Nach dem Ausgleich der Mainzer durch den Ex-Basler Jean-Paul Boetius (48.) sicherte Thiago den Gästen mit seinem Tor in der 62. Minute die 3 Punkte.

Der Sieg der Bayern war verdient. Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac war weitgehend dominant und hatte bei einem auf unerklärliche Weise aberkannten Tor von Thiago sowie einem Pfostenschuss Pech.

Klare Siege für Hoffenheim und Wolfsburg

Hoffenheim fertigte Stuttgart zuhause mit 4:0 ab. Nach einer torlosen 1. Halbzeit sicherten Joshua Brenet, Joelinton und Ishak Belfodil mit einem Doppelpack den Gastgebern den Sieg. Stuttgart spielte nach einer roten Karte gegen Emiliano Insua über 80 Minuten in Unterzahl.

Ebenfalls keine Blösse gab sich Wolfsburg bei Aufsteiger Düsseldorf. Das Team mit dem Schweizer Renato Steffen (Admir Mehmedi fehlte verletzt) setzte sich 3:0 durch. Augsburg rang Pirmin Schweglers Hannover auswärts 2:1 nieder.

Sendbezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 27.10.2018, 17:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.