Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Bayern mit der «B-Elf» zum Kantersieg

Bayern München zieht an der Spitze der Bundesliga weiterhin einsam seine Kreise. Der deutsche Rekordmeister besiegte zuhause Werder Bremen gleich mit 6:1 und gestaltete damit auch das 7. Pflichtspiel 2013 erfolgreich.

Robben (Mitte) und Martinez, die ersten beiden Bayern-Torschützen, freuen sich mit Shaqiri (links) über 3 weitere Punkte.
Legende: Zufriedenes Trio Robben (Mitte) und Martinez, die ersten beiden Bayern-Torschützen, freuen sich mit Shaqiri (links) über 3 Punkte. Keystone

Im 1000. Bundesligaspiel von Bayern-Coach Jupp Heynckes (369 als Spieler, 631 als Trainer) durfte der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri zum 6. Mal in dieser Saison von Beginn weg auflaufen. Als nach 72 Minuten sein Arbeitstag beendet war, führte der Rekordmeister gegen Bremen bereits mit 4:1 und die Punkte 58 bis 60 waren im Trockenen.

Bayern mit einer «B-Elf»

Wie überlegen der Tabellenführer in dieser Spielzeit ist, zeigte sich gegen die Norddeutschen eindrücklich. Weil am Mittwoch der Cup-Viertelfinal-Knüller gegen Dortmund ansteht, schonte Heynckes mit David Alaba, Daniel van Buyten, Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller, Toni Kroos und Mario Mandzukic gleich 6 Stammkräfte. Und trotzdem feierten die Münchner mit 6:1 einen weiteren Kantersieg.

Rot für Prödl

Bei den Münchnern konnte sich Mario Gomez als Doppeltorschütze feiern lassen. Shaqiri hatte seine auffälligste Szene kurz vor der Pause, als er einen Freistoss über die Latte setzte. Unmittelbar zuvor war der Bremer Sebastian Prödl wegen einer Notbfremse des Feldes verwiesen worden.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Yannick, Zug
    Also wenn Bayern nicht die CL gweinnt, wer dann? Wenn Barca raus ist und nur noch ManU oder Real da ist, wird einer dieser Mannschaften früher oder später vom Platz geballert. Wenn Bayern in der Bundesliga schon 17 Punkte Vorsprung hat, ist es wohl hoffnungslos für die anderen Mannschaften noch irgendwas zu holen. Ausser Barca und Bayern und vielleicht noch ManU haben alle anderen Manschaften in Europa nicht zu bestellen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefanie, Basel
    Wir besuchen jeden Match der Bayern, auch den gestern gegen Bremen, und so gut war nun Shaqiri auch wieder nicht, immer wenn Shaqiri einmal in Ballbesitz ist, wird das in der Schweiz überall hochgelobt, die Tore schiessen aber andere.Und Bayern gewinnt übrigens auch ohne Shaqiri.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Shaqiri, Basel
    Bayern wird in der Champions League nur schwer zu schlagen sein, wenn Barca gegen AC Milan das Hinspiel-Ergebniss nicht mehr drehen könnte.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen