Bayern mit knappem Auftaktsieg

Bayern München hat zum Start der neuen Bundesliga-Saison einen 2:1-Sieg über den VfL Wolfsburg gefeiert. Mann des Spiels war Arjen Robben.

Video «Bayern siegt zum Auftakt» abspielen

Zusammenfassung Bayern München - Wolfsburg

2:54 min, aus sportaktuell vom 22.8.2014

Als alles nach einem ungefährdeten Bayern-Sieg aussah, wurde die Partie doch noch einmal spannend. Ivica Olic, der ehemalige Bayern-Stürmer, reagierte in der 52. Minute nach einem Eckball blitzschnell und überlistete Manuel Neuer mit einem herrlichen Schlenzer.

In der Folge wurden die Gäste aus Wolfsburg, die ohne den kranken Diego Benaglio antreten mussten, immer stärker und zwangen den Meister in die Defensive. Die Souveränität, welche die Münchner noch in der ersten Halbzeit ausgestrahlt hatten, war wie weggeblasen. Ein weiterer Treffer wollte dem Team von Dieter Hecking aber nicht mehr gelingen.

Malanda vergibt den sicheren Ausgleich

Auch, weil Junior Malanda aus aussichtsreichster Position das Tor verfehlte. Der Jungstar Wolfsburgs wurde rund 10 Minuten vor Schluss perfekt lanciert, scheiterte aber erst an der Latte und schliesslich wenige Zentimeter freistehend vor dem Tor am eigenen Unvermögen.

Arjen Robben schiesst mit seinem starken linken Fuss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Matchwinner Arjen Robben erzielte ein Tor und bereitete eines vor. Keystone

So waren es die Bayern, die trotz einer wenig überzeugenden zweiten Halbzeit einen standesgemässen Auftakt feiern konnten. Grossen Anteil daran hatte Arjen Robben. Der Niederländer, der wie gewohnt auf dem rechten Flügel wirbelte, legte beim 1:0 mustergültig für Thomas Müller auf (37.).

Das 2:0 erzielte der Linksfuss dann selber. Nach einem Konter bediente Neuzugang Robert Lewandowski den 30-Jährigen, der nichts anbrennen liess und zum 2:0 vollendete. In der 90. Minute traf der «Oranje»-Star dann noch die Latte. Zu diesem Zeitpunkt hätte es bereits 3:1 für die Bayern stehen müssen, doch ein korrektes Tor von Sebastian Rode wurde zu Unrecht wegen Abseits aberkannt.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 22.8.14, 22:20 Uhr