Zum Inhalt springen

Header

Die Bayern freuen sich über den Treffer zum 2:0.
Legende: Grund zum Jubeln Die Bayern freuen sich über den Treffer zum 2:0. Keystone
Inhalt

Internationale Ligen Bayern mit Start nach Mass

Bundesliga-Leader Bayern München ist erfolgreich in die Rückrunde gestartet. Der Rekordmeister setzte sich bei Bayer Leverkusen mit 3:1 durch.

Spätestens in der 59. Minute sah es für die Bayern, die in Leverkusen ohne den angeschlagenen Torjäger Robert Lewandowski auskommen mussten, nach einem problemlosen Sieg aus. Franck Ribéry hatte für die Gäste mit seinem 1. Saisontor soeben auf 2:0 erhöht. Doch die mutig auftretenden Leverkusener steckten angesichts dieses Rückstandes nicht auf.

Audio
Bayern auch 2018 nicht zu stoppen (Autor: Holger Dahl)
00:41 min
abspielen. Laufzeit 00:41 Minuten.

Leverkusen schnuppert am Ausgleich

Kevin Volland brachte die Hoffnung beim Team von Coach Heiko Herrlich mit dem Anschlusstreffer zurück (71.). In der Folge standen die Gastgeber dem Ausgleich zweimal nahe. Volland wurde aber in letzter Sekunde am Abschluss gehindert, der Schuss von Lucas Alario verpasste das Ziel nur knapp.

James Rodriguez macht alles klar

In der Schlussphase kontrollierten die Münchner das Geschehen aber wieder. In der Nachspielzeit sorgte James Rodriguez dann für die endgültige Entscheidung. Der Kolumbianer zirkelte einen Freistoss sehenswert zum 3:1 ins Tor.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marc rist  (mcrist)
    Auf eine tägliche FC Bayern Hofberichterstattung können, trotz des erfolgreichen Starts in die Rückrunde, wohl 99% der Sportinteressierten hierzulande locker verzichten.
    1. Antwort von Till Weber  (Till)
      Nur weil Sie und ihre fünf Stammtischkollegen darauf verzichten können, heisst das noch lange nicht, dass Sie für alle Sportinteressiertenim Land sprechen können. Wenn es Sie nicht interessiert, lesen Sie es nicht. So einfach ist das.
    2. Antwort von marc rist  (mcrist)
      @TW: Alle wären 100%. Davon steht nichts in meinem Beitrag. Auch habe ich es zeitlebens noch nie an einen Stammtisch geschafft und dabei wird es voraussichtlich auch bleiben.