Bayern München beschenkt sich selber

Der FC Bayern München hat seinen 115. Geburtstag mit einem 4:1-Heimsieg gegen den 1. FC Köln gefeiert. Der Rekordmeister war zum Auftakt der 23. Bundesliga-Runde bereits nach 10 Minuten auf 2:0 davongezogen.

Zwei Fussballer jubeln. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Erster Torschütze Bastian Schweinsteiger bejubelt seinen Treffer zum 1:0. IMAGO

Die Bayern, welche den 115. Vereinsgeburtstag begingen, begannen äusserst stürmisch gegen die Kölner. Dies, obwohl sie gegen die Rheinhessen in den vergangenen 6 Heimpartien nur einmal gewonnen hatten.

Jubilar Schweinsteiger erfolgreich

Bastian Schweinsteiger - der seinerseits das 333. Bundesligaspiel bestritt - brachte die Münchner bereits in der 3. Minute in Führung. Franck Ribéry erhöhte für die klar überlegenen Münchner in der 10. Minute auf 2:0.

Sekunden vor dem Pausenpfiff verkürzte Anthony Ujah per Kopf. In der 2. Halbzeit besorgte Arjen Robben in der 67. Minute per Kopf das 3:1, ehe Robert Lewandowski nach einem Konter zum 4:1-Schlussstand traf (75.).

Für Köln, zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga, brechen nach der zehnten Saison-Niederlage schwere Zeiten an. Das Team von Trainer Peter Stöger weist weiterhin nur magere drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz auf. Die Konkurrenz kann am Wochenende noch verkürzen.