Zum Inhalt springen
Inhalt

Bayern nur 1:1 gegen Freiburg Embolo trifft bei Schalke-Sieg

Breel Embolo bringt Schalke gegen Hannover auf die Siegstrasse.
Legende: Torschütze Breel Embolo bringt Schalke gegen Hannover auf die Siegstrasse. Keystone
  • Breel Embolo trifft beim 3:1 gegen Hannover zum 3. Mal für Schalke in dieser Saison (inkl. Champions League).
  • Meister Bayern München kommt gegen Freiburg nicht über ein 1:1 hinaus.
  • Leader Dortmund siegt in Wolfsburg knapp und baut die Tabellen-Führung aus.

In der 70. Minute konnte Hannover auf Schalke zum 1:1 ausgleichen. Die Krise bei S04 schien sich fortzusetzen. Doch quasi im Gegenzug war es Breel Embolo, der die «Königsblauen» wieder in Front schoss: Im Strafraum kam er etwas glücklich an den Ball und lupfte diesen an Hannovers (Ersatz-) Keeper Philipp Tschauner vorbei. Für den Nati-Crack war es im 8. Einsatz das 2. Meisterschaftstor. Mark Uth (85.) traf noch zum 3:1-Endstand.

Mit dem erst 3. Saisonsieg kletterte das spielerisch lange Zeit erneut enttäuschende Team von Trainer Domenico Tedesco auf den 13. Tabellenplatz.

Dortmund baut den Vorsprung aus

Der BVB bleibt auch nach 10 Runden in der Bundesliga unbesiegt. Beim Gastspiel in Wolfsburg reichte den Dortmundern ein Tor von Marco Reus nach 27 Minuten zu den 3 Punkten. In der Mannschaft von Lucien Favre spielte erstmals seit Mitte Oktober der wiedergenesene Manuel Akanji in der Verteidigung.

Steffen an Schulter verletzt

Renato Steffen wurde in der Partie Wolfsburg - Dortmund in der 69. Minute eingewechselt. Kurz darauf verletzte er sich beim Versuch eines Fallrückziehers. Dennoch spielte er zu Ende. Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia erklärte hinterher, er rechne mit einer schlimmeren Verletzung.

Meister Bayern München kam gegen Freiburg zuhause nicht über ein 1:1 hinaus. Serge Gnabry hatte die Gastgeber in der 80. Minute scheinbar zum Sieg geschossen. Doch die Freiburger konnten durch Lucas Höler kurz vor Schluss ausgleichen. Damit reisen die Bayern am kommenden Wochenende als Tabellenzweiter mit 4 Punkten Rückstand zum Spitzenspiel nach Dortmund.

Für kurze Aufregung neben dem Rasen sorgte bei der Partie zwischen Bayern und Freiburg Thomas Müllers Ehefrau Lisa mit einem Instagram-Post. Darin übte sie Kritik an Bayern-Trainer Niko Kovac, weil Gatte Thomas erst nach 70 Minuten eingewechselt worden war.

Instagram-Post von Lisa Müller.
Legende: Verärgerte Lisa Müller Instagram/lisa.mueller.official

Thomas Müller fand die Aktion seiner Frau «nicht unbedingt super», wie er bei Sky verriet. «Es war aus der Emotion heraus. Sie liebt mich halt, was soll ich machen», ergänzte Müller. Kovac wollte sich nach der Begegnung nicht dazu äussern. Kurze Zeit später war der Eintrag gelöscht.

Sendebezug: Radio SRF3, Abendbulletin, 03.11.2018, 18 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.