Bayern nur kurz in Bedrängnis – Dortmund demütigt Darmstadt

Die Bayern sind nach einem nur zu Beginn kurz gefährdeten 3:1-Sieg wieder Leader. Dortmund und Leipzig spielen sich derweil in einen Torrausch.

Rafinha (m.) jubelt mit Robert Lewandowski (r.). Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Torschütze gratuliert Torschütze Rafinha (m.) jubelt mit Robert Lewandowski (r.). Imago

  • Distanzschüsse bringen Bayern 3 Punkte
  • 2 Hacken-Tore wie aus dem Lehrbuch von Dortmund
  • Neuling schockt «Dino»

Nach dem kurzen Kölner Intermezzo vom Freitag sind die Normalzustände in der Bundesliga wieder hergestellt: Der FC Bayern München steht nach einem 3:1-Sieg gegen Ingolstadt wieder an der Tabellenspitze.

Ganze 4 Minuten konnte Ingolstadt von der Sensation gegen die Bayern träumen, ehe Robert Lewandowski (12.) den frühen Schocker von Ex-Luzern-Legionär Dario Lezcano (8.) wieder geraderückte. Xabi Alonso (50) und Rafinha (83.) sorgten mit 2 Knallern aus der Distanz für die Entscheidung.

Bestechender Auftritt der Borussia

Im Signal-Iduna-Park verbrachte Nati-Goalie Roman Bürki einen vergleichsweise ruhigen Nachmittag. Seine Borussen liessen Ball und Gegner Darmstadt laufen und siegten am Ende deutlich mit 6:0.

Dembele Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Für die Borussen gab es heute kein Halten Florian Jungwirth versucht Ousmane Dembele zu stoppen. Keystone

Gonzalo Castros frühe Führung (7.) bauten Adrian Ramos (48.) und der junge Christian Pulisic (54.) kurz nach dem Pausentee aus. Für die Entscheidung sorgten erneut Youngster Pulisic (54.) und Castro (78.) mit jeweils traumhaften Hacken-Toren. Den Schlusspunkt setzte Emre Moor kurz vor Abpfiff.

Leipzig schockt Hamburg

Gleich mit 4:0 fertigte Aufsteiger Leipzig den «Bundesliga-Dino» Hamburg ab. 2 Standards sorgten im 2. Durchgang für die Entscheidung: Willi Orban (per Elfmeter) und Timo Werner (nach einem Freistoss) brachten die Gäste entscheidend in Front.

In der 77. Minute machte Timo Werner den Deckel drauf, ehe sich in der Nachspielzeit auch noch Davie Selke in die Torschützenliste eintragen durfte.

Bremen weiter im Sinkflug

Im Abendspiel gab sich auch Borussia Mönchengladbach gegen das miserabel in die Saison gestartete Werder Bremen keine Blösse und siegte souverän mit 4:1. Der ehemalige FCZ-Stürmer Raffael zeichnete sich dabei als Doppeltorschütze aus.

Während Gladbach mit Yann Sommer im Tor damit den Anschluss zur Spitze hält, bleiben die Bremer mit 0 Punkten und einem Torverhältnis von mittlerweile -14 am Tabellenende kleben.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 17:40 Uhr