Zum Inhalt springen
Inhalt

Internationale Ligen Bayern nur mit Remis - erste Siege für die Aufsteiger

Am 2. Spieltag der Bundesliga ist Meister Bayern München bei Schalke 04 nicht über ein 1:1 hinausgekommen. Dafür fuhr Paderborn seinen 1. Sieg überhaupt in der obersten Spielklasse ein: Der Aufsteiger feierte beim HSV einen 3:0-Erfolg. Auch Mit-Aufsteiger Köln war erfolgreich.

Neo-Bayer Xabi Alonso im Spiel gegen Schalke in einem Kopfballduell.
Legende: 68 Minuten im Bayern-Dress: Xabi Alonso gab ein ansprechendes Debüt für seinen neuen Arbeitgeber. EQ Images

Beim Gastspiel auf Schalke standen bei den Bayern Neuverpflichtung Xabi Alonso und auch der Schweizer Nationalspieler Xherdan Shaqiri in der Startformation. Während der spanische Spielgestalter nach 68 Minuten ausgewechselt wurde, durfte Shaqiri durchspielen.

Der Meister aus München legte standesgemäss dominant los und ging in der 10. Minute in Führung. Robert Lewandowski schloss eine schöne Kombination über Thomas Müller und Sebastian Rode erfolgreich ab, nachdem der Pole zuvor zweimal am starken Ralf Fährmann gescheitert war.

Höwedes mit der Hand

Nach der Pause kam Schalke besser auf. Es war Weltmeister Benedikt Höwedes vorbehalten, den Ausgleich zu erzielen (62.). Der Verteidiger beförderte den Ball zwar mit der Hand über die Linie, machte dabei aber keine strafbare Bewegung. Mit seinem Treffer verhinderte Höwedes die 8. Niederlage von Schalke in Serie gegen die Bayern.

Paderborn demütigt den HSV

Nach dem 2:2-Heimremis gegen Mainz zum Auftakt kam Paderborn in der 2. Runde beim Hamburger SV gleich zu einem 3:0-Triumph. Der HSV, der Fast-Absteiger der letzten Saison, zeigte mit Johan Djourou und Valon Behrami ab der 20. Minute eine bedenkliche Leistung und ging gegen den Aufsteiger zum Schluss unter. Für Paderborn, das den allerersten Bundesliga-Sieg in seiner Klubhistorie feierte, trafen drei verschiedene Spieler.

Ujah freut sich nach einem Tor für den 1. FC Köln.
Legende: Jubel nach dem 2:0 Ujah erzielte den 2. Treffer für Köln. EQ Images

Wieder kein Sieg für Stuttgart

Mit dem 1. FC Köln kam auch der 2. Aufsteiger zu einem Sieg. Die «Geissböcke» durften ebenfalls auf fremdem Platz jubeln: Beim enttäuschenden VfB Stuttgart trafen Yuya Osako (22.) und Anthony Ujah (33.) noch vor der Pause zum 2:0-Schlussresultat.

Leverkusen zeigt Moral und erzielt 4 Tore

3 Tage nach der Qualifikation für die Champions League feierte Leverkusen gegen Hertha Berlin einen 4:2-Erfolg und ist nun alleiniger Tabellenführer. Dabei machte die Mannschaft von Roger Schmidt zweimal einen Rückstand wett. Schliesslich machten Julian Brandt (74.) und Karim Bellarabi mit einer herrlichen Direktabnahme (86.) alles klar. Der Schweizer Nationalstürmer Josip Drmic sass bei der «Werkself» 90 Minuten lang auf der Bank.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 30.8.14, 17:40 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Was dieser Herr Malanda beim VfL Wolfsburg in den 2 Spielen gezeigt hat (bzgl. Torchance(n) in letzter Minute) ist reif für "Unglaubliche Geschichten im Fussball". Bin jetzt 50 Jahre alt, aber das derselbe Spieler in den ersten 2 Runden (Bayern, Frankfurt), jeweils in der letzten Minute solch(e) eine (zwei) Chance(n) versiebt, hab ich so noch nie gesehen Wie ist das möglich das derselbe Spieler in der jeweils letzten Minute solche 1000% Chancen vergibt!?! Ich kann mich wahrlich nicht erholen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Kolin, Adliswil
    Bereits nach dem 2. Spieltag darf man sich fragen, ob sich der HSV mit dem in der vergangenen Saison mich Ach und Krach erknorzten Klassenerhalt einen Gefallen getan hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen